Morgenurin (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Morgenurin

die Morgenurine

Genitiv des Morgenurins

der Morgenurine

Dativ dem Morgenurin

den Morgenurinen

Akkusativ den Morgenurin

die Morgenurine

Worttrennung:

Mor·gen·urin, Plural: Mor·gen·uri·ne

Aussprache:

IPA: [ˈmɔʁɡn̩ʔuˌʁiːn]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] am Morgen ausgeschiedener Harn

Herkunft:

Determinativkompositum aus Morgen und Urin

Oberbegriffe:

[1] Urin

Beispiele:

[1] „Ein Vergleich der Zystin- und Kreatininkonzentrationswerte zeigt, daß die Morgenurine der Kinder mit positivem Zystinscreening mit den Kreatininwerten im Normbereich liegen.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Morgenurin
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Morgenurin
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalMorgenurin

Quellen:

  1. W. Pirlich u.a.: Eine epidemiologische Studie zur Zystinurie. In: Pathogenese und Klinik der Harnsteine XIII. Bericht über das Symposium in Wien vom 26.–28.3. 1987. Steinkopff Verlag, Heidelberg 1987, ISBN 978-3-642-72416-9, Seite 6 (zitiert nach Google Books)

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: Normierung