Monatseinkommen

Monatseinkommen (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Monatseinkommen

die Monatseinkommen

Genitiv des Monatseinkommens

der Monatseinkommen

Dativ dem Monatseinkommen

den Monatseinkommen

Akkusativ das Monatseinkommen

die Monatseinkommen

Worttrennung:

Mo·nats·ein·kom·men, Plural: Mo·nats·ein·kom·men

Aussprache:

IPA: [ˈmoːnat͡sˌʔaɪ̯nkɔmən]
Hörbeispiele:   Monatseinkommen (Info)

Bedeutungen:

[1] Einkommen, das jemand in einem Zeitraum von einem Monat erzielt

Herkunft:

Determinativkompositum aus Monat, Fugenelement -s und Einkommen

Sinnverwandte Wörter:

[1] Monatsgehalt, Monatslohn, Monatsverdienst

Oberbegriffe:

[1] Einkommen

Unterbegriffe:

[1] Bruttomonatseinkommen, Nettomonatseinkommen

Beispiele:

[1] „Ein Haushalt mit Schulkindern gibt pro Schuljahr 1.330 Euro für Schreibwaren, Werkgeld und Schulveranstaltungen aus, also ein durchschnittliches Netto-Monatseinkommen, wobei Nachhilfekosten noch gar nicht enthalten sind.“[1]
[1] „Das Monatseinkommen wird aus der Summe der in einem Kalenderjahr erzielten beitragspflichtigen Einkommen berechnet, dividiert durch die Zahl der Versicherungstage mal 30.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Die deutsche Rechtschreibung. In: Der Duden in zwölf Bänden. 25. Auflage. Band 1, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2009, ISBN 978-3-411-04015-5, „Monatseinkommen“, Seite 745.
[1] Duden online „Monatseinkommen
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Monatseinkommen
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalMonatseinkommen
[*] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Monatseinkommen

Quellen: