Hauptmenü öffnen

Märchenbuch (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Märchenbuch

die Märchenbücher

Genitiv des Märchenbuchs
des Märchenbuches

der Märchenbücher

Dativ dem Märchenbuch
dem Märchenbuche

den Märchenbüchern

Akkusativ das Märchenbuch

die Märchenbücher

Worttrennung:

Mär·chen·buch, Plural: Mär·chen·bü·cher

Aussprache:

IPA: [ˈmɛːɐ̯çənˌbuːx]
Hörbeispiele:   Märchenbuch (Info)

Bedeutungen:

[1] Literaturwissenschaft: Buch, das Märchen enthält

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Märchen und Buch

Oberbegriffe:

[1] Buch

Beispiele:

[1] Dieses Märchenbuch enthält die Märchen der Gebrüder Grimm.
[1] Unsere Oma hat uns Kindern oft Geschichten aus dem Märchenbuch vorgelesen.
[1] „Die Theorien und Ideologien, die seinem Märchenbuch zugeschrieben wurden, waren nicht seine Intention.“[1]
[1] „Um die Angst zu vertreiben, las sie im Märchenbuch, bis der Schrecken abnahm und der Schlaf zurückkehrte.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Märchenbuch
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Märchenbuch
[1] canoonet „Märchenbuch
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalMärchenbuch
[1] Duden online „Märchenbuch

Quellen:

  1. Angela Bajorek: Wer fast nichts braucht, hat alles. Janosch. Die Biographie. Ullstein, Berlin 2016, ISBN 978-3-550-08125-5, Seite 149. Polnisches Original 2015.
  2. Lizzie Doron: Warum bist du nicht vor dem Krieg gekommen?. 6. Auflage. Jüdischer Verlag im Suhrkamp Verlag, Frankfurt 2015, ISBN 978-3-518-45769-6, Seite 80. Hebräisches Original 1998.