Lohnfortzahlung

Lohnfortzahlung (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Lohnfortzahlung

die Lohnfortzahlungen

Genitiv der Lohnfortzahlung

der Lohnfortzahlungen

Dativ der Lohnfortzahlung

den Lohnfortzahlungen

Akkusativ die Lohnfortzahlung

die Lohnfortzahlungen

Worttrennung:

Lohn·fort·zah·lung, Plural: Lohn·fort·zah·lun·gen

Aussprache:

IPA: [ˈloːnfɔʁtˌt͡saːlʊŋ]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] das weitere Geben von Geld an einen Arbeitnehmer (Entlohnen), wenn dieser nicht arbeitet (zum Beispiel, weil er krank ist)

Synonyme:

[1] Entgeltfortzahlung

Beispiele:

[1] „Das EU-Parlament hingegen stellt sich voll und ganz auf die Seite junger Eltern. Es sprach sich außerdem dafür aus, während des Mutterschaftsurlaubs volle Lohnfortzahlung und Kündigungsschutz zu garantieren.“[1]
[1] „Das Bundesarbeitsgericht entschied, der Maschinenschlosser dürfe nicht schlechter behandelt [werden] als ein Angestellter. Ein Angestellter würde in einem derartigen Fall anstandslos Lohnfortzahlung erhalten.“[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Lohnfortzahlung im Krankheitsfall

Wortbildungen:

[1] Lohnfortzahlungsgesetz

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Lohnfortzahlung
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalLohnfortzahlung
[1] The Free Dictionary „Lohnfortzahlung

Quellen: