Lohnerhöhung

Lohnerhöhung (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Lohnerhöhung

die Lohnerhöhungen

Genitiv der Lohnerhöhung

der Lohnerhöhungen

Dativ der Lohnerhöhung

den Lohnerhöhungen

Akkusativ die Lohnerhöhung

die Lohnerhöhungen

Worttrennung:

Lohn·er·hö·hung, Plural: Lohn·er·hö·hun·gen

Aussprache:

IPA: [ˈloːnʔɛɐ̯ˌhøːʊŋ]
Hörbeispiele:   Lohnerhöhung (Info)

Bedeutungen:

[1] Erhöhung/Verbesserung des Arbeitslohns

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus den Substantiven Lohn und Erhöhung

Synonyme:

[1] Lohnsteigerung

Gegenwörter:

[1] Lohnkürzung, Lohnsenkung

Beispiele:

[1] „Obwohl bei der geforderten Lohnerhöhung Habba und Sámal die Sprecher der Arbeiter gewesen waren, hatte man nicht sie gegen zehn Uhr abends zum Verhör in die Wachstube gebracht.“[1]
[1] „Dabei hatten erstmals slowakische Mitarbeiter eines großen westlichen Konzerns gegen den Status der Slowakei als Billiglohnland protestiert und deutliche Lohnerhöhungen durchgesetzt.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Lohnerhöhung
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalLohnerhöhung
[1] The Free Dictionary „Lohnerhöhung
[1] Duden online „Lohnerhöhung

Quellen:

  1. Jóanes Nielsen: Die Erinnerungen. Roman. btb Verlag, München 2016, ISBN 978-3-442-75433-5, Seite 255. Original in Färöisch 2011, Übersetzung der dänischen Ausgabe von 2012.
  2. Billiglohnland Slowakei wird für Investoren teurer. Abgerufen am 5. März 2019.