Like (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Like

die Likes

Genitiv des Likes

der Likes

Dativ dem Like

den Likes

Akkusativ das Like

die Likes

Worttrennung:

Like, Plural: Likes

Aussprache:

IPA: [laɪ̯k]
Hörbeispiele:   Like (Info)
Reime: -aɪ̯k

Bedeutungen:

[1] positive Rückmeldung zu einer Nachricht in einem sozialen Netzwerk mit der Bedeutung: das gefällt mir!

Herkunft:

englisch like → en. Das Wort ist im Deutschen ein Neologismus der 2010er Jahre[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] Dafür, Pro

Oberbegriffe:

[1] Kommentar

Beispiele:

[1] „Das heißt nachsitzen, viel YT gucken und mehr Likes sammeln, damit du wirklich weißt, was abgeht!“[2]
[1] „Ein Artikel mit 100 Likes ist deutlich mehr als ein Artikel ohne Reaktion.“[3]
[1] „Wer in der Wikipedia Artikel verfasst, erhält dafür keine Likes. Stattdessen droht Kritik, wenn andere Nutzer Fehler oder auch nur vermeintliche Fehler gefunden haben.“[4]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Likes sammeln

Wortbildungen:

Like-Button
Facebook-Like, Instagram-Like, YouTube-Like

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Like
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Like

Quellen:

  1. Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – Neologismen der 2010er Jahre
  2. 15: Alle Macht den Teenies, Simon Desue. Abgerufen am 15. Dezember 2016.
  3. Handbuch Krisenmanagement, herausgegeben von Ansgar Thießen. Abgerufen am 15. Dezember 2016.
  4. Karin Janker, Thomas Urban: Die Besserwisserei. In: Süddeutsche Zeitung. 5./6. Oktober 2019, ISSN 0174-4917, Seite 11.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: keil, Keil, Kiel, Klei, Liek