Lichtspielhaus

Lichtspielhaus (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Lichtspielhaus

die Lichtspielhäuser

Genitiv des Lichtspielhauses

der Lichtspielhäuser

Dativ dem Lichtspielhaus
dem Lichtspielhause

den Lichtspielhäusern

Akkusativ das Lichtspielhaus

die Lichtspielhäuser

 
[1] Saal eines Lichtspielhauses

Worttrennung:

Licht·spiel·haus, Plural: Licht·spiel·häu·ser

Aussprache:

IPA: [ˈlɪçtʃpiːlˌhaʊ̯s]
Hörbeispiele:   Lichtspielhaus (Info)

Bedeutungen:

[1] veraltend: Örtlichkeit zur Vorführung von Filmen

Herkunft:

Determinativkompositum der Substantive Lichtspiel und Haus

Synonyme:

[1] Filmtheater, Kino, Lichtspieltheater

Oberbegriffe:

[1] Theater

Beispiele:

[1] Die Lichtspielhäuser der Nation sind dank des neuen James Bond-Films bis auf den letzten Platz ausgebucht!
[1] „Das Gesundheitsamt hat auf die gesundheitsgemäße Beschaffenheit von Herbergen, Schlafstellen, Massenquartieren und dergleichen sowie von Räumen, in denen zeitweise größere Menschenansammlungen stattfinden (Versammlungs- und Ausstellungsräume, Theater und Lichtspielhäuser), zu achten und die Ortspolizeibehörden hierbei zu beraten.“[1]
[1] „Ihr damaliges Mietshaus in der Schlageterstraße, gegenüber vom Lichtspielhaus, war abgebrannt.“[2]
[1] „Als ich gestern Abend an der Kasse eines unserer führenden Lichtspielhäuser die Eintrittskarte löste, trat ein adrett gekleidetes Fräulein auf mich zu und überreichte mir aus größerem Vorrat eine appetitlich verpackte Kleinigkeit, wobei sie mir viel Vergnügen wünschte.“[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Lichtspielhaus
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Lichtspielhaus
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalLichtspielhaus
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Lichtspielhaus
[*] The Free Dictionary „Lichtspielhaus
[*] Duden online „Lichtspielhaus

Quellen:

  1. Dritte Durchführungsverordnung zum Gesetz über die Vereinheitlichung des Gesundheitswesens (Dienstordnung für die Gesundheitsämter - Besonderer Teil) vom 14. März 1935, § 26
  2. Angela Bajorek: Wer fast nichts braucht, hat alles. Janosch. Die Biographie. Ullstein, Berlin 2016, ISBN 978-3-550-08125-5, Seite 109. Polnisches Original 2015.
  3. Loriot (Verfasser); Susanne von Bülow, Peter Geyer, OA Krimmel (Herausgeber): Der ganz offene Brief. Hoffmann und Campe, Hamburg 2014, ISBN 978-3-455-40514-9, Seite 47.