Leuchtreklame

Leuchtreklame (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Leuchtreklame

die Leuchtreklamen

Genitiv der Leuchtreklame

der Leuchtreklamen

Dativ der Leuchtreklame

den Leuchtreklamen

Akkusativ die Leuchtreklame

die Leuchtreklamen

Worttrennung:

Leucht·re·kla·me, Plural: Leucht·re·kla·men

Aussprache:

IPA: [ˈlɔɪ̯çtʁeˌklaːmə]
Hörbeispiele:   Leuchtreklame (Info)

Bedeutungen:

[1] Reklame mit Schrift oder Figuren aus Leuchtstofflampen, Leuchtröhren oder Leuchtdioden

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Stamm des Verbs leuchten und dem Substantiv Reklame

Oberbegriffe:

[1] Reklame

Beispiele:

[1] „Der Times Square ist berühmt für seine zahlreichen Leuchtreklamen.[1]
[1] „Nach den dunklen Villenauffahrten verdichtete sich die Stadt, die blinkenden Leuchtreklamen blendeten sie.“[2]
[1] „Ich hatte hinausgeblickt an diesem Sommerabend im Jahr 1954, fasziniert von den bunten Leuchtreklamen der großen Stadt und von den nach und nach grauer und immer schwärzer werdenden Häusern.“[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Leuchtreklame
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Leuchtreklame
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Leuchtreklame
[1] The Free Dictionary „Leuchtreklame
[1] Duden online „Leuchtreklame
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalLeuchtreklame

Quellen:

  1. Wikipedia-Artikel „Times Square“ (Stabilversion)
  2. Katharina Adler: Ida. Roman. 1. Auflage. Rowohlt Verlag, Reinbek bei Hamburg 2018, ISBN 978-3-498-00093-6, Seite 38–39.
  3. Yves Buchheim, unter Mitarbeit von Franz Kotteder: Buchheim. Künstler, Sammler, Despot: Das Leben meines Vaters. Heyne, München 2018, ISBN 978-3-453-20197-2, Seite 170.