Hauptmenü öffnen

Leseraum (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Leseraum

die Leseräume

Genitiv des Leseraums
des Leseraumes

der Leseräume

Dativ dem Leseraum
dem Leseraume

den Leseräumen

Akkusativ den Leseraum

die Leseräume

 
[1] Leseraum in einer Bibliothek in Aarhus, Dänemark

Worttrennung:

Le·se·raum, Plural: Le·se·räu·me

Aussprache:

IPA: [ˈleːzəˌʁaʊ̯m]
Hörbeispiele:   Leseraum (Info)

Bedeutungen:

[1] Zimmer oder Saal einer Institution, beispielsweise einer Bibliothek, in dem Besucher Bücher, Dokumente und Zeitschriften lesen können

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Stamm des Verbs lesen, dem Gleitlaut -e- und dem Substantiv Raum

Synonyme:

[1] Bibliothekssaal, Lesehalle, Lesesaal

Unterbegriffe:

[1] TTIP-Leseraum

Beispiele:

[1] „Ich setze mich nachher in der Leseraum der Bibliothek, da habe ich meine Ruhe!“
[1] Es gibt [an der Leipziger August-Bebel-Grundschule] einen Leseraum, weil es Kinder gibt, die zu Hause keine Büchern haben […].[1]
[1] Gerade fertig geworden ist der neue, öffentlich zugängliche Leseraum der Bibliothek im Erdgeschoss des Instituts, ein großer, heller Raum mit langen Regalen voller Bücher und Zeitschriften an den Wänden.[2]
[1] Manche [Dokumente der Code of Conduct Group, die sich mit Steuertricks innerhalb der EU beschäftigt,] sind so brisant, dass sie [für die Abgeordneten] nur in einem Leseraum eingesehen werden können.[3]
[1] Die Synagoge bestand aus drei Räumen: ein großer annähernd quadratischer Leseraum, an den im Westen ein Vestibül angrenzte, und ein kleinerer Raum im Süden, der möglicherweise zur Aufbewahrung der Schriftrollen diente.[4]
[1] Der Komplex [Bistaar, ein multifunktionales Kulturzentrum in der Stadt Chittagong] verfügt neben zwei Ausstellungsräumen und den Verwaltungsbereichen über eine kleine Bibliothek mit Leseraum, einen Balkon und ein Café mit eigener Küche.[5]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] mit Verb: einen Leseraum einrichten, in einem Leseraum studieren

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Leseraum
[*] canoonet „Leseraum
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalLeseraum
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Leseraum
[*] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Leseraum
[*] Duden online „Leseraum
[1] keine hier genannte Referenz gibt eine Definition (bestenfalls ein Synonym)

Quellen:

  1. Claudia Euen: Themenreihe Mittelpunkt Mensch - Schulleiterin mit Kampfgeist. In: Deutschlandradio. 2. Februar 2017 (Deutschlandfunk/Köln, Sendereihe: Campus&Karriere, URL, abgerufen am 3. Juni 2018).
  2. Dietrich Mohaupt: Nordfriisk Instituut - "Frasch wan we weese" - "Friesisch wollen wir sein". In: Deutschlandradio. 4. Dezember 2015 (Deutschlandfunk Kultur/Berlin, Sendereihe: Zeitfragen, URL, abgerufen am 3. Juni 2018).
  3. Thomas Otto: Steueroasen in der EU - Die Steuertricks der Großkonzerne. In: Deutschlandradio. 12. September 2016 (Deutschlandfunk Kultur/Berlin, Sendereihe: Länderreport, URL, abgerufen am 3. Juni 2018).
  4. Deutscher Wikipedia-Artikel „Synagoge (Magdala)“ (Stabilversion)
  5. Deutscher Wikipedia-Artikel „Bistaar“ (Stabilversion)
  6. Oxford Learner's Dictionaries „reading room“