Leseraum (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Leseraum

die Leseräume

Genitiv des Leseraums
des Leseraumes

der Leseräume

Dativ dem Leseraum
dem Leseraume

den Leseräumen

Akkusativ den Leseraum

die Leseräume

 
[1] Leseraum in einer Bibliothek in Aarhus, Dänemark

Worttrennung:

Le·se·raum, Plural: Le·se·räu·me

Aussprache:

IPA: [ˈleːzəˌʁaʊ̯m]
Hörbeispiele:   Leseraum (Info)

Bedeutungen:

[1] Zimmer oder Saal einer Institution, beispielsweise einer Bibliothek, in dem Besucher Bücher, Dokumente und Zeitschriften lesen können

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Stamm des Verbs lesen, dem Gleitlaut -e- und dem Substantiv Raum

Synonyme:

[1] Bibliothekssaal, Lesehalle, Lesesaal

Unterbegriffe:

[1] TTIP-Leseraum

Beispiele:

[1] „Ich setze mich nachher in der Leseraum der Bibliothek, da habe ich meine Ruhe!“
[1] Es gibt [an der Leipziger August-Bebel-Grundschule] einen Leseraum, weil es Kinder gibt, die zu Hause keine Büchern haben […].[1]
[1] Gerade fertig geworden ist der neue, öffentlich zugängliche Leseraum der Bibliothek im Erdgeschoss des Instituts, ein großer, heller Raum mit langen Regalen voller Bücher und Zeitschriften an den Wänden.[2]
[1] Manche [Dokumente der Code of Conduct Group, die sich mit Steuertricks innerhalb der EU beschäftigt,] sind so brisant, dass sie [für die Abgeordneten] nur in einem Leseraum eingesehen werden können.[3]
[1] Die Synagoge bestand aus drei Räumen: ein großer annähernd quadratischer Leseraum, an den im Westen ein Vestibül angrenzte, und ein kleinerer Raum im Süden, der möglicherweise zur Aufbewahrung der Schriftrollen diente.[4]
[1] Der Komplex [Bistaar, ein multifunktionales Kulturzentrum in der Stadt Chittagong] verfügt neben zwei Ausstellungsräumen und den Verwaltungsbereichen über eine kleine Bibliothek mit Leseraum, einen Balkon und ein Café mit eigener Küche.[5]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] mit Verb: einen Leseraum einrichten, in einem Leseraum studieren

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Leseraum
[*] canoonet „Leseraum
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalLeseraum
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Leseraum
[*] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Leseraum
[*] Duden online „Leseraum
[1] keine hier genannte Referenz gibt eine Definition (bestenfalls ein Synonym)

Quellen:

  1. Claudia Euen: Themenreihe Mittelpunkt Mensch - Schulleiterin mit Kampfgeist. In: Deutschlandradio. 2. Februar 2017 (Deutschlandfunk/Köln, Sendereihe: Campus&Karriere, URL, abgerufen am 3. Juni 2018).
  2. Dietrich Mohaupt: Nordfriisk Instituut - "Frasch wan we weese" - "Friesisch wollen wir sein". In: Deutschlandradio. 4. Dezember 2015 (Deutschlandfunk Kultur/Berlin, Sendereihe: Zeitfragen, URL, abgerufen am 3. Juni 2018).
  3. Thomas Otto: Steueroasen in der EU - Die Steuertricks der Großkonzerne. In: Deutschlandradio. 12. September 2016 (Deutschlandfunk Kultur/Berlin, Sendereihe: Länderreport, URL, abgerufen am 3. Juni 2018).
  4. Deutscher Wikipedia-Artikel „Synagoge (Magdala)“ (Stabilversion)
  5. Deutscher Wikipedia-Artikel „Bistaar“ (Stabilversion)
  6. Oxford Learner's Dictionaries „reading room“

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: musealer