Lernen (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular Plural
Nominativ das Lernen
Genitiv des Lernens
Dativ dem Lernen
Akkusativ das Lernen

Worttrennung:

Ler·nen, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈlɛʁnən]
Hörbeispiele:   Lernen (Info),   Lernen (Info)
Reime: -ɛʁnən

Bedeutungen:

[1] Erwerb von Fähigkeiten, Fertigkeiten oder Kenntnissen
[2] Erarbeitung von gestellten Aufgaben
[3] Einarbeitung in ein Metier

Herkunft:

Ableitung des Substantivs zu lernen durch Konversion

Oberbegriffe:

[1] Handlung

Unterbegriffe:

[1] Kennenlernen, Sprechenlernen

Beispiele:

[1] Ihm fiel das Lernen schon immer schwer.
[1] Man hört nie im Leben mit dem Lernen ganz auf.
[2] Man darf ihn beim Lernen nicht stören.
[3] „Aus professionssoziologischen Studien weiss man, dass die Entstehung einer Profession mit einer spezifischen Ausbildung, mit dem (vermeintlichen) ‚Lernen‘ eines Berufs einhergeht.“[1]

Wortbildungen:

Lerneffekt, Lernerfolg, Lernphase, Lernprogramm, Lernprojekt

ÜbersetzungenBearbeiten

[1–3] Wikipedia-Artikel „Lernen
[1–3] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Lernen
[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „lernen
[1–3] Uni Leipzig: Wortschatz-Portallernen

Quellen:

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Kernen, kernen, Lehnen, lehnen, lehren, Leinen, leinen