Lebensrune (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Lebensrune

die Lebensrunen

Genitiv der Lebensrune

der Lebensrunen

Dativ der Lebensrune

den Lebensrunen

Akkusativ die Lebensrune

die Lebensrunen

Worttrennung:

Le·bens·ru·ne, Plural: Le·bens·ru·nen

Aussprache:

IPA: [ˈleːbn̩sˌʁuːnə]
Hörbeispiele:   Lebensrune (Info),   Lebensrune (Info)

Bedeutungen:

[1] andere Bezeichnung für die z-Rune, vor allem in der Zeit des Nationalsozialismus

Herkunft:

Determinativkompositum aus Leben, Fugenelement -s und Rune

Oberbegriffe:

[1] Rune

Beispiele:

[1] „Ziemlich graustichig abgebildet, doch mit fetten Buchstaben kommentiert, konnte alle Welt den hochragenden Granit bewundern und den unter der Lebensrune in Keilschrift gemeißelten Namen des Blutzeugen entziffern.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Lebensrune
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Lebensrune

Quellen:

  1. Günter Grass: Im Krebsgang. Eine Novelle. Steidl, Göttingen 2002, ISBN 3-88243-800-2, Seite 158.