Lebenslust (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Lebenslust
Genitiv der Lebenslust
Dativ der Lebenslust
Akkusativ die Lebenslust

Worttrennung:

Le·bens·lust, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈleːbn̩sˌlʊst]
Hörbeispiele:   Lebenslust (Info)

Bedeutungen:

[1] große Freude am Leben

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Leben und Lust sowie dem Fugenelement -s

Sinnverwandte Wörter:

[1] Lebensfreude

Beispiele:

[1] „So voller überströmender Lebenslust erschien es Sisi passend, ihre Begeisterung mit gesunden Lebensmitteln zu nähren.“[1]
[1] „Bertram konnte den Freund nicht ersetzen, aber meine Einsamkeit zu durchbrechen, meine Lebenslust anzufachen, das gelang ihm.“[2]

Wortbildungen:

lebenslustig

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Lebenslust
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalLebenslust
[1] The Free Dictionary „Lebenslust
[1] Duden online „Lebenslust
[1] Goethe-Wörterbuch „Lebenslust

Quellen:

  1. Chika Unigwe: Schwarze Schwestern. Roman. Tropen, Stuttgart 2010, ISBN 978-3-608-50109-4, Seite 9 f. Originalausgabe: Niederländisch 2007.
  2. Ulla Hahn: Wir werden erwartet. Roman. Deutsche Verlags-Anstalt, München 2017, ISBN 978-3-421-04782-3, Seite 170.