Singular Plural
Nominativ die Laxheit die Laxheiten
Genitiv der Laxheit der Laxheiten
Dativ der Laxheit den Laxheiten
Akkusativ die Laxheit die Laxheiten

Worttrennung:

Lax·heit, Plural: Lax·hei·ten

Aussprache:

IPA: [ˈlakshaɪ̯t]
Hörbeispiele:   Laxheit (Info)

Bedeutungen:

[1] kein Plural: Haltung/Verhalten, lasch/nachlässig (lax) zu sein
[2] von [1] gekennzeichnete Handlung

Herkunft:

Ableitung des Substantivs zum Adjektiv lax mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -heit

Beispiele:

[1] „Die Sitten einer gewissen Schicht sind ja heute, das kann man wohl sagen, auf dem Gipfel vorurteilsloser Freiheit, um nicht zu sagen zügelloser Laxheit angelangt.“[1]

Übersetzungen

Bearbeiten
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Laxheit
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Laxheit
[*] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Laxheit
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalLaxheit
[1, 2] Wahrig Großes Wörterbuch der deutschen Sprache „Laxheit“ auf wissen.de
[1, 2] Duden online „Laxheit

Quellen:

  1. Li Yü: Jou Pu Tuan (Andachtsmatten aus Fleisch). Ein erotischer Roman aus der Ming-Zeit. Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt am Main 1979 (übersetzt von Franz Kuhn), ISBN 3-596-22451-9, Seite 424. Chinesisches Original 1634.