Latrie (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Latrie

Genitiv der Latrie

Dativ der Latrie

Akkusativ die Latrie

Worttrennung:

La·trie, kein Plural

Aussprache:

IPA: [laˈtʁiː]
Hörbeispiele:   Latrie (Info)
Reime: -iː

Bedeutungen:

[1] Religion, katholische und orthodoxe Theologie: die Anbetung Gottes, bzw. der Dialog mit dem Göttlichen, also die Anbetung und die Verehrung, die im Gegensatz zu anderen Formen der Anbetung und Verehrung (Dulia und Hyperdulia) nur Gott allein zusteht.

Herkunft:

von griechisch: λατρεία (latreía) „Dienstbarkeit, Knechtsdienst“ über das kirchenlateinische latria[1]

Synonyme:

[1] Anbetung, Anbetung Gottes, Verehrung, Gebet, Meditation

Gegenwörter:

[1] Dulia, Hyperdulia

Beispiele:

[1] In der Theologie versteht man unter Latrie (kirchenlateinisch latria) im Gegensatz zu anderen Formen religiöser Verehrung (Dulia, Hyperdulia), diejenige Verehrung, die ganz allein dem höchsten göttlichen Wesen zukommt. (siehe Augustinus Contra Faustum 20, 21 und De civitate Dei XII; Nicaen. II: D302)[2]

Wortbildungen:

[1] Idolatrie, Monolatrie, Ophiolatrie, latreutisch

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Latrie

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 798.
  2. Josef Höfer, Karl Rahner (Herausgeber): Lexikon für Theologie und Kirche. In 14 Bänden. 2. Auflage. Herder, Freiburg 1986-1968, ISBN 3-451-20756-7 Band 1, Seite 500, Artikel „Anbetung“

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: Triale