Landeanflug (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Landeanflug

die Landeanflüge

Genitiv des Landeanfluges
des Landeanflugs

der Landeanflüge

Dativ dem Landeanflug
dem Landeanfluge

den Landeanflügen

Akkusativ den Landeanflug

die Landeanflüge

Worttrennung:

Lan·de·an·flug, Plural: Lan·de·an·flü·ge

Aussprache:

IPA: [ˈlandəˌʔanfluːk]
Hörbeispiele:   Landeanflug (Info)

Bedeutungen:

[1] letzte Flugphase, beginnend mit dem Absinken bis zum Aufsetzen und dem Ausrollen auf der Landebahn

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Stamm des Verbs landen und dem Substantiv Anflug mit dem Gleitlaut -e-

Gegenwörter:

[1] Reiseflug, Steigflug

Oberbegriffe:

[1] Flug

Beispiele:

[1] Der Landeanflug des Airbus verlief unproblematisch.
[1] „Nach einer Weile verkündete der Kapitän, dass sie sich im Landeanflug befänden, und da kam in die meisten der Passagiere wieder Bewegung.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Landeanflug
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Landeanflug
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalLandeanflug
[1] The Free Dictionary „Landeanflug
[1] Duden online „Landeanflug

Quellen:

  1. Henning Mankell: Der Sandmaler. Roman. Paul Zsolnay Verlag, München 2017, ISBN 978-3-552-05854-5, Seite 26. Schwedisches Original 1974.