Hauptmenü öffnen

Lallwort (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Lallwort

die Lallwörter

Genitiv des Lallworts
des Lallwortes

der Lallwörter

Dativ dem Lallwort
dem Lallworte

den Lallwörtern

Akkusativ das Lallwort

die Lallwörter

Worttrennung:

Lall·wort, Plural: Lall·wör·ter

Aussprache:

IPA: [ˈlalˌvɔʁt]
Hörbeispiele:   Lallwort (Info)

Bedeutungen:

[1] Linguistik: Wort, das Kinder in der frühen Phase des Spracherwerbs, der Lallphase, verwenden

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Stamm des Verbs lallen und Wort

Oberbegriffe:

[1] Wort

Beispiele:

[1] „Der Nachweis für diese natürliche Symbolik der kindlichen Lallwörter kann aus ihrer großen Verbreitung geführt werden.“[1]
[1] „…; die Sache mit den Lallwörtern kann und muß vom Kinde her auf eine exakte Beobachtungsbasis gestellt werden.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Lallwort
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Lallwort
[1] canoonet „Lallwort
[1] Theodor Lewandowski: Linguistisches Wörterbuch. 4., neu bearbeitete Auflage Quelle & Meyer, Heidelberg 1985, Stichwort: „Lallwörter“. ISBN 3-494-02050-7.

Quellen:

  1. Clara und William Stern: Die Kindersprache. Eine psychologische und sprachtheoretische Untersuchung. (Unveränderter Nachdruck der vierten, neubearbeiteten Auflage Leipzig 1928.) Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Darmstadt 1975, Seite 351. ISBN 3-534-07203-0.
  2. Karl Bühler: Sprachtheorie. Die Darstellungsfunktion der Sprache. Ullstein, Frankfurt/Berlin/Wien 1978, Seite 212. ISBN 3-548-03392-X.