Labarum (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Labarum

Genitiv des Labarums

Dativ dem Labarum

Akkusativ das Labarum

 
[1] konstantinisches Labarum
 
[2] das Labarum

Worttrennung:

La·ba·rum, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈlaːbaʁʊm]
Hörbeispiele:   Labarum (Info)

Bedeutungen:

[1] die von Konstantin dem Großen bei der Schlacht bei der Milvischen Brücke 312 n. Chr. eingeführte römische kaiserliche Heeresfahne mit dem Christusmonogramm
[2] das Christusmonogramm

Symbole:

[2] ☧

Herkunft:

von lateinisch labarum → la mit gleicher Bedeutung[1]

Synonyme:

[2] Chi-Rho, Christogramm, Christusmonogramm

Oberbegriffe:

[1] Feldzeichen
[2] Monogramm

Beispiele:

[1] „Auch ein unscheinbares Blatt ist dort zu besichtigen, auf dem Kaiser Wilhelm II. im Jahre 1919, also im holländischen Exil, christliche Herrschaftszeichen gezeichnet hat, darunter das konstantinische Labarum, das Feldzeichen mit dem Christogramm, das Konstantin an der Milvischen Brücke geführt haben soll.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Duden online „Labarum
[1, 2] Renate Wahrig-Burfeind (Herausgeber): Wahrig, Deutsches Wörterbuch. 9. Auflage. Wissen-Media-Verlag, Gütersloh/München 2011, ISBN 978-3-577-07595-4 „Labarum“, Seite 911.
[1] Wikipedia-Artikel „Labarum
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalLabarum

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0 „Labarum“, Seite 787.
  2. Eckhard Fuhr: In Trier wird Kaiser Konstantin entzaubert. In: Welt Online. 1. Juni 2007, ISSN 0173-8437 (URL, abgerufen am 27. November 2012).