Kummet (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, n, mBearbeiten

Singular 1 Singular 2

Plural

Nominativ das Kummet der Kummet

die Kummets

Genitiv des Kummets des Kummets

der Kummets

Dativ dem Kummet dem Kummet

den Kummets

Akkusativ das Kummet den Kummet

die Kummets

 
[1] Pferd mit Kummet

Worttrennung:

Kum·met, Plural: Kum·mets

Aussprache:

IPA: [ˈkʊmət]
Hörbeispiele:
Reime: -ʊmət

Bedeutungen:

[1] Landwirtschaft: gepolsterter und mit Stroh und Rehhaar gefüllter Bügel, der den Pferden um den Hals gelegt wird, Teil des Zuggeschirrs

Herkunft:

seit dem 15. Jahrhundert bezeugt; Lehnwort von dem polnischen chomąto → pl beziehungsweise dem obersorbischen chomot → hsb; weitere Herkunft dunkel[1]

Synonyme:

[1] Hamen, Kumt

Gegenwörter:

[1] Siele

Beispiele:

[1] Lege dem Pferd das Kummet an.
[1] „Technische Innovationen wie der Kummet ermöglichten nun den Einsatz von Pferden und Pflüge aus Eisen lösten die Hakenpflüge aus Holz ab.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Kummet
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Kummet
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalKummet
[1] The Free Dictionary „Kummet
[1] Duden online „Kummet
[1] wissen.de – Wörterbuch „Kummet
[1] wissen.de – Lexikon „Kummet
[1] Der Neue Herder. In 2 Bänden. Herder Verlag, Freiburg 1949, Band 1, Spalte 2295

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Seite 546.
  2. Karin Schneider-Ferber: Die Kunst der Staufer. In: G/Geschichte. Nummer 3/2017, ISSN 1617-9412, Seite 40.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Grummet, Komet