Hauptmenü öffnen

Kriegsjahr (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Kriegsjahr

die Kriegsjahre

Genitiv des Kriegsjahres
des Kriegsjahrs

der Kriegsjahre

Dativ dem Kriegsjahr
dem Kriegsjahre

den Kriegsjahren

Akkusativ das Kriegsjahr

die Kriegsjahre

Worttrennung:

Kriegs·jahr, Plural: Kriegs·jah·re

Aussprache:

IPA: [ˈkʁiːksˌjaːɐ̯]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Jahr, in dem Krieg geführt wird

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Krieg und Jahr mit dem Fugenelement -s

Oberbegriffe:

[1] Jahr

Beispiele:

[1] „Erstaunlich, was Warschau im vierten Kriegsjahr noch zu bieten hat.“[1]
[1] „Bis auf die letzten Kriegsjahre verlebte er dort wohl eine weitgehend positive Kindheit.“[2]
[1] „Ich kannte noch zwei andere Nachbarn, beide waren im Kriegsjahr 1941 geboren: Sergej, eine Kriegswaise aus Ossetien, und Wadim, der bei Partisanen in Polesien aufgewachsen war.“[3]
[1] „Fordert das fünfte Kriegsjahr nicht die bittere Beschränkung – und darum die unauffällige, stille Hochzeit nur im kleinsten Kreis?“[4]

Wortbildungen:

Nachkriegsjahr, Vorkriegsjahr

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Kriegsjahr
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Kriegsjahr
[*] canoonet „Kriegsjahr
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Kriegsjahr
[1] Duden online „Kriegsjahr
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalKriegsjahr

Quellen:

  1. Wolfgang W. Parth: Vorwärts Kameraden wir müssen zurück. Deutscher Bücherbund, Stuttgart, Seite 262
  2. Anne-Ev Ustorf: Wir Kinder der Kriegskinder. Die Generation im Schatten des Zweiten Weltkriegs. 4. Auflage. Herder, Freiburg/Basel/Wien 2013, ISBN 978-3-451-06212-4, Seite 71. Erste Veröffentlichung 2008.
  3. Katja Petrowskaja: Vielleicht Esther. Geschichten. Suhrkamp, Berlin 2014, ISBN 978-3-518-42404-9, Seite 42.
  4. Christian Graf von Krockow: Die Stunde der Frauen. Bericht aus Pommern 1944 bis 1947. Nach einer Erzählung von Libussa Fritz-Krockow. 11. Auflage. Deutsche Verlags-Anstalt, Stuttgart/München 2000, ISBN 3-421-06396-6, Seite 15. Erstauflage 1988.