Kommandostab (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Kommandostab die Kommandostäbe
Genitiv des Kommandostabes
des Kommandostabs
der Kommandostäbe
Dativ dem Kommandostab
dem Kommandostabe
den Kommandostäben
Akkusativ den Kommandostab die Kommandostäbe
 
[2] Johann T’Serclaes von Tilly mit Kommandostab

Worttrennung:

Kom·man·do·stab, Plural: Kom·man·do·stä·be

Aussprache:

IPA: [kɔˈmandoˌʃtaːp]
Hörbeispiele:   Kommandostab (Info)

Bedeutungen:

[1] Militär: Gruppe von Offizieren, die einen Kommandeur berät und unterstützt
[2] historisch: Stab eines Anführers, der dessen Befehlsgewalt symbolisiert

Herkunft:

Determinativkompositum aus Kommando und Stab

Sinnverwandte Wörter:

[2] Marschallstab, Zepter

Oberbegriffe:

[1, 2] Stab

Beispiele:

[1]
[2] „Die auf Kommandostab und Helm aufgelegten Hände dienen als Symbol fürstlicher Souveränität.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Kommandostab
[2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Kommandostab
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Kommandostab
[*] The Free Dictionary „Kommandostab
[2] Duden online „Kommandostab
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalKommandostab
[*] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Kommandostab

Quellen:

  1. Inga Quandel: Die vermeintliche Kopie ist ein Original! In: Schlösser Baden Württemberg. Nummer 01, Staatsanzeiger für Baden-Württemberg, 2018, ISSN 0943-5298, Seite 15..