Hauptmenü öffnen

Kirchenbuch (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Kirchenbuch

die Kirchenbücher

Genitiv des Kirchenbuchs
des Kirchenbuches

der Kirchenbücher

Dativ dem Kirchenbuch

den Kirchenbüchern

Akkusativ das Kirchenbuch

die Kirchenbücher

Worttrennung:
Kir·chen·buch, Plural: Kir·chen·bü·cher

Aussprache:
IPA: [ˈkɪʁçn̩ˌbuːx]
Hörbeispiele:   Kirchenbuch (Info)

Bedeutungen:
[1] Verwaltung, Religion, speziell Christentum: chronologisches Verzeichnis über die Taufe, Konfirmation, Eheschließung und Tod der Mitglieder einer Gemeinde, das von der Pfarrgemeinde geführt wird

Herkunft:
Determinativkompositum aus Kirche, Fugenelement -n und Buch

Oberbegriffe:
[1] Verzeichnis

Beispiele:
[1] Der Pfarrer trug das Sterbedatum in das Kirchenbuch ein.
[1] „Die Kirchenbücher von Groß Döbern verbrennt die Rote Armee.“[1]
[1] „Es ist kein einziges Kirchenbuch dabei.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Kirchenbuch
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Kirchenbuch
[1] Johann Christoph Adelung: Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart mit beständiger Vergleichung der übrigen Mundarten, besonders aber der oberdeutschen. Zweyte, vermehrte und verbesserte Ausgabe. Leipzig 1793–1801 „Kirchenbuch
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Kirchenbuch
[1] canoonet „Kirchenbuch
[1] The Free Dictionary „Kirchenbuch
[1] Duden online „Kirchenbuch

Quellen:

  1. Hans-Dieter Rutsch: Aus Mechthild wurde Magda. In: Als die Deutschen weg waren. Was nach der Vertreibung geschah: Ostpreußen, Schlesien, Sudetenland. 6. Auflage. Rowohlt Taschenbuch Verlag, Reinbek 2013, ISBN 978-3-499-62204-5, Seite 25-83, Zitat Seite 33.
  2. Philipp Hedemann: Der Mann, der den Tod auslacht. Begegnungen auf meinen Reisen durch Äthiopien. 2., aktualisierte und erweiterte Auflage. DuMont Reiseverlag, Ostfildern 2017, ISBN 978-3-7701-8286-2, Seite 94.