Kellerraum (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Kellerraum die Kellerräume
Genitiv des Kellerraumes
des Kellerraums
der Kellerräume
Dativ dem Kellerraum
dem Kellerraume
den Kellerräumen
Akkusativ den Kellerraum die Kellerräume

Worttrennung:

Kel·ler·raum, Plural: Kel·ler·räu·me

Aussprache:

IPA: [ˈkɛlɐˌʁaʊ̯m]
Hörbeispiele:   Kellerraum (Info)

Bedeutungen:

[1] Raum, der sich im Kellergeschoss eines Gebäudes befindet

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus den Substantiven Keller und Raum

Oberbegriffe:

[1] Raum

Beispiele:

[1] „Ein in Niederösterreich aufgedeckter Fall der Zwangsprostitution - ein 46-jähriger Invalidenrentner soll eine slowakische Pflegerin gezwungen haben, Freiern im eigens eingerichteten Kellerraum seines Haues zur Verfügung zu stehen - sei "gar nicht so ungewöhnlich", sagte Oberst Gerald Tatzgern vom Bundeskriminalamt gegenüber der APA.“[1]
[1] „Die Mutter hatte als Teil des Deals eingeräumt, ihren Sohn mehrere Stunden lang in dem Kellerraum eingeschlossen zu haben.“[2]
[1] „Der nächste Kellerraum war kleiner und kälter und vor langer Zeit einmal rosa gestrichen worden.“[3]
[1] „Im ersten der aus Feld- und Backsteinen gemauerten Kellerräume wütete eine Art Geburtstagsfeier sehr junger Menschen.“[4]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Die deutsche Rechtschreibung. In: Der Duden in zwölf Bänden. 25. Auflage. Band 1, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2009, ISBN 978-3-411-04015-5, „Kellerraum“, Seite 611.
[1] Duden online „Kellerraum
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Kellerraum
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalKellerraum
[*] The Free Dictionary „Kellerraum

Quellen:

  1. http://derstandard.at/1363705941607/Zwangsprostitution-im-Privatbereich-ist-keine-Ausnahme
  2. http://www.sueddeutsche.de/panorama/geldstrafe-unter-vorbehalt-eltern-sperrten-nacktes-kind-im-keller-ein-1.2271652
  3. David Whitehouse: Die Reise mit der gestohlenen Bibliothek. Tropen, Stuttgart 2015 (übersetzt von Dorothee Merkel), ISBN 978-3-608-50148-3, Zitat Seite 218.
  4. Stephan Wackwitz: Osterweiterung. Zwölf Reisen. Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt/Main 2010, ISBN 978-3-596-17459-1, Seite 216.