Kaufmannslehre

Kaufmannslehre (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Kaufmannslehre

Genitiv der Kaufmannslehre

Dativ der Kaufmannslehre

Akkusativ die Kaufmannslehre

Worttrennung:

Kauf·manns·leh·re, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈkaʊ̯fmansˌleːʁə]
Hörbeispiele:   Kaufmannslehre (Info)

Bedeutungen:

[1] Lehre/Ausbildung, um die notwendigen Kenntnisse für den Beruf des Kaufmanns zu erwerben

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Kaufmann und Lehre sowie dem Fugenelement -s

Oberbegriffe:

[1] Lehre

Beispiele:

[1] „Etwa um jene Zeit ging Ferdinand von der Schule ab, um in Soest eine Kaufmannslehre im Betrieb der Brüder seiner Stiefmutterzu absolvieren.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Kaufmannslehre
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalKaufmannslehre

Quellen:

  1. Ulrich Meyer-Doerpinghaus: Am Zauberfluss. Szenen aus der rheinischen Romantik. zu Klampen, Springe 2015, ISBN 978-3-86674-514-8, Zitat Seite 98.