Karrierechance

Karrierechance (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Karrierechance

die Karrierechancen

Genitiv der Karrierechance

der Karrierechancen

Dativ der Karrierechance

den Karrierechancen

Akkusativ die Karrierechance

die Karrierechancen

Worttrennung:

Kar·ri·e·re·chan·ce, Plural: Kar·ri·e·re·chan·cen

Aussprache:

IPA: [kaˈʁi̯eːʁəˌʃɑ̃ːs], [kaˈʁi̯eːʁəˌʃɑ̃ːsə], [kaˈʁi̯eːʁəˌʃaŋs], [kaˈʁi̯eːʁəˌʃaŋsə]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] meist Plural: Möglichkeit auf eine bestimmte berufliche Laufbahn

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Karriere und Chance

Synonyme:

[1] Aufstiegschance, Aufstiegsmöglichkeit, Karrieremöglichkeit

Oberbegriffe:

[1] Chance

Beispiele:

[1] „Vorteile der Telearbeit sind die niedrigeren Arbeitskosten durch die Einsparung von Büromieten sowie die größere Flexibilität der Mitarbeiter; Nachteile sind fehlende Kontrolle, soziale Isolation und geringere Karrierechancen.[1]
[1] „Um neues Wissen zu erwerben und die eigenen Karrierechancen im Unternehmen zu verbessern, kann ein Studium eine sinnvolle Möglichkeit sein - sei es als Aufbaustudium oder als Erststudium nach einer Ausbildung.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Karrierechance
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalKarrierechance
[1] Duden online „Karrierechance
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Karrierechance

Quellen:

  1. wissen.de – Lexikon „Telearbeit
  2. wissen.de – Artikel „Studieren neben dem Beruf?!