Hauptmenü öffnen

Kakadu (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Kakadu

die Kakadus

Genitiv des Kakadus

der Kakadus

Dativ dem Kakadu

den Kakadus

Akkusativ den Kakadu

die Kakadus

 
[1] ein Kakadu (Cacatua galerita)

Worttrennung:

Ka·ka·du, Plural: Ka·ka·dus

Aussprache:

IPA: [ˈkakadu], auch, besonders österreichisch: [kakaˈduː][1]
Hörbeispiele: —, —
Reime: -uː

Bedeutungen:

[1] Ornithologie: Papagei mit aufstellbarer Federhaube

Herkunft:

vom niederländischen Wort kakatoe – Kakadu entlehnt, was wiederum aus dem malaiischen, wohl onomatopoetisch entstandenen kaka[k]tua entlehnt ist.[2]

Synonyme:

[1] wissenschaftlich: Cacatua

Oberbegriffe:

[1] Papagei, Vogel

Beispiele:

[1] Der Kakadu sitzt traurig im Käfig.
[1] „Am Tag nach Stellas Tod war Therese die Straße entlanggegangen und hatte dabei natürlich an ihre Mutter gedacht. Da flog auf einmal ein riesiger weißer Kakadu vor ihr herab, so nah, dass sie den Luftzug von seinen Flügeln spürte.“[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Kakadu
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Kakadu
[*] canoo.net „Kakadu
[1] Duden online „Kakadu
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonKakadu

Quellen:

  1. ÖBV im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung (Herausgeber): Österreichisches Wörterbuch. Vollständige Ausgabe mit dem amtlichen Regelwerk. 43. Auflage. ÖBV, Wien 2016, ISBN 978-3-209-08514-6 (Bearbeitung: Magdalena Eybl et al.; Red.: Christiane M. Pabst, Herbert Fussy, Ulrike Steiner)
  2. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. 3. Auflage. Band 7, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2001, ISBN 3-411-04073-4: „Kakadu“, Seite 379
  3. Bronnie Ware: 5 Dinge, die Sterbende am meisten bereuen. Einsichten, die ihr Leben verändern werden. Verlag Arkana, Seite 58