Kölnerin (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Kölnerin

die Kölnerinnen

Genitiv der Kölnerin

der Kölnerinnen

Dativ der Kölnerin

den Kölnerinnen

Akkusativ die Kölnerin

die Kölnerinnen

Worttrennung:

Köl·ne·rin, Plural: Köl·ne·rin·nen

Aussprache:

IPA: [ˈkœlnəʁɪn]
Hörbeispiele:   Kölnerin (Info)
Reime: -œlnəʁɪn

Bedeutungen:

[1] eine Einwohnerin, Bewohnerin der Stadt Köln

Herkunft:

Ableitung (speziell Motion, Movierung) von Kölner mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -in

Männliche Wortformen:

[1] Kölner

Oberbegriffe:

[1] Rheinländerin, Nordrhein-Westfälin, Deutsche
[1] Großstädterin, Städterin

Beispiele:

[1] Sie ist Kölnerin.
[1] „Die Kölnerin erzählt von ihren zwei Söhnen, die immer eine Ewigkeit brauchten, bis sie endlich in den Schuhen waren.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalKölnerin

Quellen:

  1. Björn Kuhligk, Tom Schulz: Rheinfahrt. Ein Fluss. Seine Menschen. Seine Geschichten. Orell Füssli, Zürich 2017, ISBN 978-3-280-05630-1, Seite 157.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Könnerin