Jungtürke (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Jungtürke die Jungtürken
Genitiv des Jungtürken der Jungtürken
Dativ dem Jungtürken den Jungtürken
Akkusativ den Jungtürken die Jungtürken

Worttrennung:

Jung·tür·ke, Plural: Jung·tür·ken

Aussprache:

IPA: [ˈjʊŋˌtʏʁkə]
Hörbeispiele:   Jungtürke (Info)

Bedeutungen:

[1] historisch: Anhänger einer illegalen politischen Bewegung im Osmanischen Reich, die eine konstitutionelle Staatsform forderte

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Adjektiv jung und dem Substantiv Türke

Oberbegriffe:

[1] Türke

Beispiele:

[1] „Die Jungtürken verfolgten eine ehrgeizige Modernisierungspolitik im Inneren und propagierten eine panislamische Politik nach außen.“[1]
[1] „Die Großtürken waren fort, die Jungtürken, die den letzten Sultan gestürzt hatten, bald auch, und die Briten, die an ihre Stelle getreten waren, würden nicht lange durchhalten.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Jungtürke
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Jungtürke
[1] Duden online „Jungtürke

Quellen:

  1. Björn Opfer-Klinger: Der Krieg an der Peripherie — Mittelasien und Nordafrika. In: Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ). Nummer 16-17/2014, 14. April 2014, ISSN 0479-611X, Seite 25 (Online-Version).
  2. Wolfgang Büscher: Ein Frühling in Jerusalem. Rowohlt Berlin Verlag, Berlin 2014, ISBN 978-3-87134-784-9, Seite 98.