Johannistrieb (Deutsch)

Bearbeiten
Singular Plural
Nominativ der Johannistrieb die Johannistriebe
Genitiv des Johannistriebs
des Johannistriebes
der Johannistriebe
Dativ dem Johannistrieb
dem Johannistriebe
den Johannistrieben
Akkusativ den Johannistrieb die Johannistriebe

Worttrennung:

Jo·han·nis·trieb, Plural: Jo·han·nis·trie·be

Aussprache:

IPA: [joˈhanɪsˌtʁiːp]
Hörbeispiele:   Johannistrieb (Info)

Bedeutungen:

[1] Botanik: Bezeichnung für den zweiten Trieb (Buchen, Eichen, …) im Sommer
[2] Sexualität: übersteigerter Sexualtrieb älterer Männer und Frauen

Oberbegriffe:

[1] Trieb
[2] Geschlechtstrieb

Beispiele:

[1] „Auch im Obstbau spielt der Johannistag eine Rolle: Der Johannistrieb ist der zweite Austrieb von Laubgehölzen um Mittsommer.“[1]
[1] „Der Johannistrieb dauert bei schwach und mäßig wachsenden Bäumen nur kurze Zeit, bei stark wachsenden kann er ununterbrochen bis gegen den Herbst hin andauern.“[2]
[1] „Mit dem »Johannistrieb« haben Sträucher wie Kirschlorbeer oder Liguster einzelne, noch einmal 10–20 cm lange Triebe entwickelt.“[3]
[2] Der alte Lüstling kann nicht genug bekommen, den lässt sei Johannistrieb auch nicht in Ruhe. Kein Rock eines Dienstmädchens ist vor ihm sicher.

Übersetzungen

Bearbeiten
[1, 2] Wikipedia-Artikel „Johannistrieb
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Johannistrieb
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalJohannistrieb
[1, 2] Duden online „Johannistrieb

Quellen:

  1. Dieter Kremp: Herz-Jesu-Blut im Johanniskraut – Balsam für die Seele. Vom Mythos und der wundersamen Heilkraft des Johanniskrautes. Engelsdorfer Verlag, 2013, ISBN 978-3-86268-390-1, Seite 164 (Zitiert nach Google Books)
  2. Fritz Kobel: Lehrbuch des Obstbaus auf Physiologischer Grundlage. Springer-Verlag, 2013, ISBN 978-3-642-92627-3, Seite 60 (Zitiert nach Google Books)
  3. Melanie Grabner, Ludwig Watschong: Quickfinder Biogarten. Gräfe Und Unzer, 2012, ISBN 978-3-8338-2603-0, Seite 130 (Zitiert nach Google Books)