Jazzmusiker (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Jazzmusiker die Jazzmusiker
Genitiv des Jazzmusikers der Jazzmusiker
Dativ dem Jazzmusiker den Jazzmusikern
Akkusativ den Jazzmusiker die Jazzmusiker

Worttrennung:

Jazz·mu·si·ker, Plural: Jazz·mu·si·ker

Aussprache:

IPA: [ˈd͡ʒɛsˌmuːzɪkɐ]
Hörbeispiele:   Jazzmusiker (Info)

Bedeutungen:

[1] jemand, der (beruflich) Jazzmusik spielt

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Jazz und Musiker

Synonyme:

[1] Jazzer

Weibliche Wortformen:

[1] Jazzmusikerin

Oberbegriffe:

[1] Musiker

Unterbegriffe:

[1] Jazzpianist, Jazztrompeter

Beispiele:

[1] Miles Davis war ein weltbekannter Jazzmusiker.
[1] „Kein anderes Werk eines Jazzmusikers ist in seiner Entwicklung vergleichbar vielschichtig und abwechslungsreich wie das von Miles Davis.“[1]
[1] „Es gab sogar Clubs, die Afroamerikanern'gehörten und wo schwarze Jazzmusiker eine musikalische Heimat fanden.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Die deutsche Rechtschreibung. In: Der Duden in zwölf Bänden. 25. Auflage. Band 1, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2009, ISBN 978-3-411-04015-5, „Jazzmusiker“, Seite 584.
[1] Duden online „Jazzmusiker
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 904.
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Jazzmusiker
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalJazzmusiker
[*] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Jazzmusiker

Quellen:

  1. Jürgen Goldstein: Blau. Eine Wunderkammer seiner Bedeutungen. Matthes & Seitz, Berlin 2017, ISBN 978-3-95757-383-4, Seite 98.
  2. Andreas Srenk: 100 Jahre Jazz. In: G/Geschichte. Nummer 3/2017, ISSN 1617-9412, Seite 10.