Intellektualität

Intellektualität (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Intellektualität

Genitiv der Intellektualität

Dativ der Intellektualität

Akkusativ die Intellektualität

Worttrennung:

In·tel·lek·tu·a·li·tät, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ɪntɛlɛktualiˈtɛːt]
Hörbeispiele:   Intellektualität (Info)
Reime: -ɛːt

Bedeutungen:

[1] Eigenschaft/Haltung/Handlungsweise, die in deutlichem Maße durch den Verstand gesteuertes (intellektuelles) Verhalten zeigt

Herkunft:

Ableitung (Suffigierung) vom Adjektiv intellektuell mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -ität

Sinnverwandte Wörter:

[1] Geistesgabe, Intellekt, Intellektualismus, Intelligenz, Verstandesarbeit, Verstandesmäßigkeit

Gegenwörter:

[1] Animalität, Sinnlichkeit

Beispiele:

[1] „Für das Begreifen hochentwickelter Intellektualität ist, wie bereits erwähnt, die Charakterologie wichtig. Der echte Intellektuelle packt Aufgaben an, die zum schwierigsten Bereich der Kulturleistungen gehören.“[1]
[1] „Philosophie. Sie verkörperte in Frankreich - nicht erst in den 1950er Jahren, als Bourdieu zu studieren begann - den Pantheon der Intellektualität und garantierte, bald selbst die prestigeträchtige Bezeichnung »Philosoph« tragen zu dürfen.“[2]
[1] „Die Inhalte des weiblichen Überichs sind unterschiedlicher Art. Gebote wie „Sei abhängig“, „Sei mein kleines Mädchen“, „Denke nicht, Intellektualität ist Männersache“ können immer wieder zu beobachtendes weibliches Verhalten erklären.“[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Intellektualität
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Intellektualität
[1] Duden online „Intellektualität

Quellen: