Integrand (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Integrand

die Integranden

Genitiv des Integranden

der Integranden

Dativ dem Integranden

den Integranden

Akkusativ den Integranden

die Integranden

 
[1] der Integrand ist gelb unterlegt

Worttrennung:

In·te·g·rand, Plural: In·te·g·ran·den

Aussprache:

IPA: [ɪnteˈɡʁant]
Hörbeispiele:   Integrand (Info)
Reime: -ant

Bedeutungen:

[1] Mathematik: Funktion f(x), die integriert wird

Herkunft:

etymologisch: Entlehnung aus dem Lateinischen vom Gerundivum integrandus → la zum Verb integrāre → la „wieder herstellen; ergänzen“; vergleiche die Etymologie zu integrieren[1]
strukturell: :Derivation (Ableitung) des Verbs integrieren mit dem Suffix -and

Beispiele:

[1] Der Integrand ist nichtnegativ.
[1] Das Oberflächenintegral erstreckt sich über den Rand des dreidimensionalen Raumes, auf welchem der Integrand verschwindet.[2]

Wortbildungen:

Integrandfunktion

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Integralrechnung
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Integrand
[1] Duden online „Integrand

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 635, Eintrag „Integrand“.
  2. Hugo Reinhardt: Pfadintegralformulierung und Operatorformalismus. Walter de Gruyter, 2018, ISBN 9783110586022, Seite 113 (zitiert nach Google Books).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: eindrangt