Hauptmenü öffnen

Hulda (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, f, VornameBearbeiten

Singular Plural
Nominativ (die) Hulda die Huldas
Genitiv (der Hulda)
Huldas
der Huldas
Dativ (der) Hulda den Huldas
Akkusativ (die) Hulda die Huldas
siehe auch: Grammatik der deutschen Namen

Worttrennung:

Hul·da, Plural: Hul·das

Aussprache:

IPA: [ˈhʊlda], Plural: [ˈhʊldas]
Hörbeispiele:
Reime: -ʊlda

Bedeutungen:

[1] weiblicher Vorname
[2] weiblicher Vorname

Abkürzungen:

[1, 2] H.

Herkunft:

[1] Der Name Hulda geht auf das althochdeutsche hold (hold, treu, gnädig) zurück.[1][2]
[2] Der gleichlautende Name Hulda ist aus dem Alten Testament der Bibel übernommen und hat einen hebräischen Ursprung. Er geht zurück auf das hebräische ‎ (CHA: chuledāh)  „Wiesel, Maulwurf“.[3][4]

Koseformen:

[1] Holle

Namensvarianten:

[1] Holda, Holde, Holdine

Bekannte Namensträger: (Links führen zu Wikipedia)

Hulda Pankok, Hulda Paul

Beispiele:

[1] „Der Polterabend hatte jeden zufrieden gestellt, besonders die Mitspielenden, und Hulda war dabei das Entzücken aller jungen Offiziere gewesen, sowohl der Rathenower Husaren wie der etwas kritischer gestimmten Kameraden vom Alexander-Regiment.“[5]
[2] „Da gingen hin der Priester Hilkija, Ahikam, Achbor, Schafan und Asaja zu der Prophetin Hulda, der Frau Schallums, des Sohnes Tikwas, des Sohnes des Harhas, des Hüters der Kleider, und sie wohnte in Jerusalem im zweiten Bezirk der Stadt; und sie redeten mit ihr.“[6]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalHulda
[1] Günther Drosdowski: Duden, Lexikon der Vornamen. In: Duden-Taschenbücher. 2., neu bearbeitete und erweiterte Auflage. Band 4, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 1974, ISBN 3-411-01333-8, DNB 770504329, „Hulda“, Seite 114.
[1] Ferdinand Khull: Deutsches Namenbüchlein. Ein Hausbuch zur Mehrung des Verständnisses unserer heimischen Vornamen und zur Förderung deutscher Namengebung bearbeitet von Ferdinand Khull. In: Verdeutschungsbücher des allgemeinen deutschen Sprachvereins. 1. Auflage. IV. Band, Verlag von Ferdinand Hirt & Sohn, Leipzig 1891, unter „Holda“, Seite 67.
[1, 2] Walter Burkart: Neues Lexikon der Vornamen. Lübbe, Bergisch Gladbach 1993, ISBN 3-404-60343-5 (Lizenzausgabe), „Hulda“, Seite 201.
[1, 2] Rosa Kohlheim, Volker Kohlheim: Duden, Das große Vornamenlexikon. 3. Auflage. Dudenverlag, Mannheim u.a. 2007, ISBN 978-3-411-06083-2, „1Hulda“ und „2Hulda“, Seite 208.
[2] behindthename.com „Hulda

Quellen:

  1. Rosa Kohlheim, Volker Kohlheim: Duden, Das große Vornamenlexikon. 3. Auflage. Dudenverlag, Mannheim u.a. 2007, ISBN 978-3-411-06083-2, „1Hulda“, Seite 208.
  2. Horst Naumann, Gerhard Schlimpert, Johannes Schultheis: Vornamenbuch. Bibliographisches Institut, Leipzig 1988, ISBN 3-323-00175-3, „Hulda“, Seite 57.
  3. Rosa Kohlheim, Volker Kohlheim: Duden, Das große Vornamenlexikon. 3. Auflage. Dudenverlag, Mannheim u.a. 2007, ISBN 978-3-411-06083-2, „2Hulda“, Seite 208.
  4. Heinz Schumacher (Herausgeber): Die Namen der Bibel und ihre Bedeutung im Deutschen. 11. Auflage. Paulus-Buchhandlung KG, Heilbronn 2005, ISBN 3-87618-027-9, „Hulda“, Seite 94.
  5. Theodor Fontane: Effi Briest, Anaconda Verlag GmbH, Köln 2005, ISBN 3-938484-18-7, Seite 32
  6. Bibel: 2. Buch der Könige Kapitel 22, Vers 14 in der Lutherbibel 2017

Hulda (Schwedisch)Bearbeiten

Substantiv, VornameBearbeiten

Singular Plural

Nominativ Hulda

Genitiv Huldas

Worttrennung:

Hul·da, kein Plural

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] schwedischer weiblicher Vorname

Herkunft:

Der Name geht entweder auf das schwedische huld → sv (lieblich, hold) oder auf das altnordische hulda → non (Heimlichkeit) zurück.[1]

Koseformen:

[1] Ulla

Namensvarianten:

[1] Huld

Bekannte Namensträger: (Links führen zu Wikipedia)

[1] Hulda Flood, Hulda Malmström

Beispiele:

[1] Hulda är för närvarande ett rätt ovanligt namn i Sverige.
Hulda ist zur Zeit ein in Schweden recht ungewöhnlicher Name.

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] behindthename.com „Hulda

Quellen:

  1. Nordic Names (englisch) „Hulda

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Fulda, Huld