Hirnbatzl (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular Plural
Nominativ das Hirnbatzl die Hirnbatzl
Genitiv des Hirnbatzls der Hirnbatzl
Dativ dem Hirnbatzl den Hirnbatzln
Akkusativ das Hirnbatzl die Hirnbatzl

Worttrennung:

Hirn·batzl, Plural: Hirn·batzl

Aussprache:

IPA: [ˈhɪʁnˌbat͡sl̩]
Hörbeispiele:   Hirnbatzl (Info)

Bedeutungen:

[1] katapultähnlicher Fingerhieb, Schnippen mit der Zeigefinger- oder Mittelfingerspitze gegen die Stirn

Herkunft:

Der Begriff kommt aus Altbayern und setzt sich zusammen aus Hirn und Batzl.
  • Mit „Hirn“ (eigentlich Gehirn) wird in Bayern üblicherweise die Stirn bezeichnet.
  • „Batzl“ kommt vermutlich vom Geräuschlaut „Batsch“ („Patsch“) und stellt die Verniedlichungsform (Diminutiv) dar („Patschlein“).
Evtl. könnte der Begriff auch von „Hirn zerbatzen“ kommen, da der bayerische Ausdruck „zerbatzen“ anstelle von „zu Batz machen“ bzw. zerquetschen gebräuchlich ist (vergleiche Obatzter). Die Vermutung, dass die freundschaftlich gemeinte Rüge vom bayerischen Begriff „Batzi“ (Freund, Kumpel) abgeleitet ist, ist eher unwahrscheinlich.[Quellen fehlen]

Oberbegriffe:

[1] Strafe

Beispiele:

[1] Für diese Dummheit hast dir ein Hirnbatzl verdient.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] ein Hirnbatzl bekommen, kriegen, geben

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Hirnbatzl
[1] Ludwig Zehetner: Bairisches Deutsch. Lexikon der deutschen Sprache in Altbayern. 4. Auflage. edition vulpes, Regensburg 2014, ISBN 3-939112-50-1 „Hirnbatzl“, Seite 189.