Hauptmenü öffnen

Heterochromosom (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Heterochromosom

die Heterochromosomen

Genitiv des Heterochromosoms
des Heterochromosomes

der Heterochromosomen

Dativ dem Heterochromosom
dem Heterochromosome

den Heterochromosomen

Akkusativ das Heterochromosom

die Heterochromosomen

 
[1] die Heterochromosomen x und y im menschlichen Genom (Abbildung rechts unten)

Worttrennung:

He·te·ro·chro·mo·som, Plural: He·te·ro·chro·mo·so·men

Aussprache:

IPA: [hetəʁokʁomoˈzoːm]
Hörbeispiele:
Reime: -oːm

Bedeutungen:

[1] Biologie, Medizin: geschlechtsbestimmendes Chromosom

Herkunft:

Neuwort, gebildet aus dem gebundenen Lexem Hetero- und dem Substantiv Chromosom

Synonyme:

[1] Allosom, Geschlechtschromosom, Gonosom, Heterosom

Gegenwörter:

[1] Autosom

Oberbegriffe:

[1] Chromosom

Unterbegriffe:

[1] X-Chromosom, Y-Chromosom

Beispiele:

[1] Das Verdienst zum erstenmale die Beziehung zwischen Heterochromosomen und Geschlechtsbestimmung erkannt zu haben, gebührt dem Nordamerikaner Mc. Clung.[1]
[1] Von den 23 Chromosomenpaaren werden die ersten 22 als Autosome oder Autosomen bezeichnet, das letzte Paar (Sexchromosomen) als Gonosomen oder Heterochromosomen.[2]
[1] Die Geschichte der Heterochromosomen ist trotz vieler sehr gründlicher Untersuchungen in mancher Hinsicht noch wenig aufgeklärt, insbesondere besitzen wir nur sehr wenige Angaben über das Auftreten und Verhalten dieser Gebilde außerhalb der Vermehrungs- und Reifungsperiode, speziell auch in den früheren Etappen der Keimbahn und in den somatischen Zellen.[3]
[1] Da weder Heterokinese noch ein Dimorphismus der Spermidenkerne nachzuweisen sind, so ist das hypothetische Heterochromosom als Chromosomenpaar mit gleich grossen Komponenten zu betrachten, wofür auch seine mitunter zu beobachtende Vierergruppenform spricht.[4]
[1] Je nachdem nun die Eier von einem Samenfaden mit oder ohne Heterochromosom befruchtet werden, entwickeln sich aus ihnen weibliche oder männliche Individuen.[5]

Wortbildungen:

Adjektiv: heterochromosomal

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Heterochromosom
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Heterochromosom
[1] canoonet „Heterochromosom
[1] Duden online „Heterochromosom
[1] Pschyrembel Klinisches Wörterbuch. 266., aktualisierte Auflage. de Gruyter, Berlin 2014, ISBN 3-11-033997-0, Seite 813, Eintrag „Gonosomen“.

Quellen:

  1. E.A. Goeldi: Ueber das Geschlecht in Tier- und Pflanzenreich, insbesondere im Lichte der neueren Vererbungslehre. In: Mitteilungen der Naturforschenden Gesellschaft Bern. 1915, Versuche an Beispielen aus der Tierwelt, Seite 188 (Online, abgerufen am 16. Februar 2018).
  2. Wie viele Chromosomen hat der Mensch?. antworten.tips, 26. Oktober 2017, abgerufen am 16. Februar 2018.
  3. Valentin Haecker: Allgemeine Vererbungslehre. BoD – Books on Demand, 2017, ISBN 9789925047376, Seite 107 (Nachdruck des Originals von 1912, zitiert nach Google Books).
  4. S. Gutherz: Über ein bemerkenswertes Strukturelement (Heterochromosom?) in der Spermiogenese des Menschen. In: Archiv für mikroskopische Anatomie. Nummer 79, Januar 1912 (Online, abgerufen am 16. Februar 2018).
  5. Oscar Hertwig: Das Werden der Organismen. BoD – Books on Demand, 2016, ISBN 9789925005727, Seite 303 (Nachdruck des Originals von 1922, zitiert nach Google Books).