Heiratspolitik

Heiratspolitik (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Heiratspolitik

die Heiratspolitiken

Genitiv der Heiratspolitik

der Heiratspolitiken

Dativ der Heiratspolitik

den Heiratspolitiken

Akkusativ die Heiratspolitik

die Heiratspolitiken

Worttrennung:

Hei·rats·po·li·tik Plural: Hei·rats·po·li·ti·ken

Aussprache:

IPA: [ˈhaɪ̯ʁaːt͡spoliˌtɪk]/[ˈhaɪ̯ʁaːt͡spoliˌtiːk]
Hörbeispiele:   Heiratspolitik (Info)

Bedeutungen:

[1] gezieltes Arrangement von Hochzeiten zwecks Sicherung/Verbesserung der Macht/des Einflusses

Herkunft:

Determinativkompositum aus Heirat, Fugenelement -s und Politik

Oberbegriffe:

[1] Politik

Beispiele:

[1] „Höhepunkt der Heiratspolitik war im Jahr 500 die Hochzeit zwischen dem Vandalenkönig Thrasamund und Theoderichs Schwester Amalafrida.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Heiratspolitik
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Heiratspolitik
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalHeiratspolitik

Quellen:

  1. Annette Bruhns: Salomonischer Barbar. In: Norbert F. Pötzl, Johannes Saltzwedel (Herausgeber): Die Germanen. Geschichte und Mythos. Deutsche Verlags-Anstalt, München 2013, ISBN 978-3-421-04616-1, Seite 199-210, Zitat Seite 206.