Haushalt (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Haushalt die Haushalte
Genitiv des Haushaltes
des Haushalts
der Haushalte
Dativ dem Haushalt
dem Haushalte
den Haushalten
Akkusativ den Haushalt die Haushalte

Worttrennung:

Haus·halt, Plural: Haus·hal·te

Aussprache:

IPA: [ˈhaʊ̯shalt]
Hörbeispiele:   Haushalt (Info)

Bedeutungen:

[1] Gesamtheit von Einnahmen und Ausgaben
[a] einer Gruppe Zusammenlebender
[b] eines Unternehmens, einer Institution oder Körperschaft
[2] Personengruppe, die gemeinsam wirtschaftet
[3] Kurzform für: Hausarbeit, Arbeit, die beim Zusammenleben von [2] anfällt

Herkunft:

Substantiv zum Stamm des Verbshaushalten[1] (Konversion)

Synonyme:

[3] Hausarbeit, Haushaltsarbeit

Unterbegriffe:

[1] Bundeshaushalt, Kreishaushalt, Landeshaushalt, Panelhaushalt, Sozialhaushalt, Sparhaushalt, Staatshaushalt, Verteidigungshaushalt
[2] Einpersonenhaushalt, Familienhaushalt, Geschäftshaushalt, Mehrpersonenhaushalt, Privathaushalt, Singlehaushalt

Beispiele:

[1] Der Haushalt des Betriebes geriet in Schieflage.
[2] Zu unserem Haushalt gehören fünf Personen.
[2] „Zwei Blockheizkraftwerke wandeln das Biogas in Strom um; die Menge reicht aus, um rund 4000 Haushalte permanent zu versorgen.“[2]
[2] „Verbrennungen gehören zu den häufigen Unfällen im Haushalt.[3]
[2] „Die Straße der schwarzen Schwestern sah aus wie eine von allen Familienmitgliedern verachtete kinderlose Frau im Haushalt eines Polygamisten.“[4]
[2] „Jeder Haushalt besitzt zwei oder drei Fahrzeuge.“[5]
[3] „Das bisschen Haushalt macht sich von allein - Sagt mein Mann“[6]
[3] „Das meiste im Haushalt erledigen sie zusammen, vom Einkaufen und Kochen bis hin zu Angelausflügen mit dem Boot.“[7]
[3] „Dreimal waren sie zusammen in Feldafing, mein Vater hatte seine Geliebte einfach als Putzhilfe ausgegeben und als unabkömmlich für seinen Haushalt eingestuft.“[8]

Wortbildungen:

Adjektive/Adverbien: haushälterisch, haushaltsmäßig, haushaltspolitisch, haushaltsrechtlich, haushaltsüblich
Substantive: Haushaltartikel, Haushalter, Haushälter, Haushaltsartikel, Haushaltsauflösung, Haushaltsausgleich, Haushaltsausschuss, Haushaltsberatung, Haushaltsbuch, Haushaltsbudget, Haushaltsdebatte, Haushaltsdefizit, Haushaltseinkauf, Haushaltseinkommen, Haushaltsentwurf, Haushaltsfrage, Haushaltsführung, Haushaltsgegenstand, Haushaltsgeld, Haushaltsgerät, Haushaltsgesetz, Haushaltshilfe, Haushaltsjahr, Haushaltskasse, Haushaltskonsolidierung, Haushaltsmaschine, Haushaltsmittel, Haushaltspackung, Haushaltsplan, Haushaltsplanung, Haushaltspolitik, Haushaltsportion, Haushaltsposten, Haushaltsrecht, Haushaltsreiniger, Haushaltsroboter, Haushaltsschule, Haushaltssumme, Haushaltstag, Haushaltsversicherung, Haushaltsvolumen, Haushaltsvorstand, Haushaltswaage, Haushaltsware, Haushaltswesen, Haushaltswoche, Haushaltszucker, Haushaltung
Verben: haushalten

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Haushalt
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Haushalt
[1–3] Duden online „Haushalt
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalHaushalt

Quellen:

  1. Duden online „Haushalt
  2. Frank Dohmen/Alexander Jung: Angst vor dem Druckabfall. In: DER SPIEGEL. Nummer 19, 5. Mai 2014, ISSN 0038-7452, Seite 77.
  3. beobachter.ch: Medgate zu Verbrennungen: Wasser ja, Eis nein. 20. Dezember 2006, abgerufen am 8. Januar 2016.
  4. Chika Unigwe: Schwarze Schwestern. Roman. Tropen, Stuttgart 2010, ISBN 978-3-608-50109-4, Seite 96. Originalausgabe: Niederländisch 2007.
  5. Björn Kuhligk, Tom Schulz: Rheinfahrt. Ein Fluss. Seine Menschen. Seine Geschichten. Orell Füssli, Zürich 2017, ISBN 978-3-280-05630-1, Seite 140.
  6. http://de.wikipedia.org/wiki/Johanna_von_Koczian
  7. Angela Bajorek: Wer fast nichts braucht, hat alles. Janosch. Die Biographie. Ullstein, Berlin 2016, ISBN 978-3-550-08125-5, Seite 236f. Polnisches Original 2015.
  8. Yves Buchheim, unter Mitarbeit von Franz Kotteder: Buchheim. Künstler, Sammler, Despot: Das Leben meines Vaters. Heyne, München 2018, ISBN 978-3-453-20197-2, Seite 72.