Hauptmenü öffnen

Halligalli (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Halligalli

die Halligalli

Genitiv des Halligalli
des Halligallis

der Halligalli

Dativ dem Halligalli

den Halligalli

Akkusativ das Halligalli

die Halligalli

 
[1] Die Jungs machen Halligalli auf der Bühne

Anmerkung:

Das Wort kann laut Duden selten auch als Maskulinum vorkommen.[1]

Alternative Schreibweisen:

Hully Gully, Hully-Gully

Worttrennung:

Hal·li·gal·li, Plural: Hal·li·gal·li

Aussprache:

IPA: [ˈhaliˈɡali], [ˌhaliˈɡali]
Hörbeispiele:   Halligalli (Info), —

Bedeutungen:

[1] umgangssprachlich: positive Konnotation: ausgelassenes, fröhliches, meist lautes Treiben, beispielsweise auf einer Party
[2] umgangssprachlich: negative Konnotation: unerwünschter Lärm, unerwünschter Trubel

Synonyme:

[1] Spektakel, Trubel

Beispiele:

[1] Die Teilnehmer des Faschings machten eine Menge Halligalli.
[1] […] die beiden Extrem-Entertainer Joko und Klaas [machen] jede Menge Halligalli im Fernsehen und lassen keine noch so alberne Idee ungenutzt, wenn dabei nur ein vor Schadenfreude triefender Gag herausspringt.[2]
[1] „[…] es gibt auch Menschen, die nicht nur Halligalli auf dem [Kreuzfahrt-]Schiff wollen, sondern die auch Tiefergehendes möchten, Spirituelles suchen oder die es gewohnt sind, in ihrer Heimatstadt zum Gottesdienst zur Kirche zu gehen […].“[3]
[1] Jahrelang habe ich mit Depressionen zu kämpfen gehabt. […] Anfangs probierte ich, meine Ängste mit einem Leben voll Halligalli, Therapien, Kiffen und mit zwei Selbstmordversuchen in den Griff zu kriegen.[4]
[2] [Mama zum Kind:] „Jetzt mach' kein Halligalli und geh' ins Bett!“
[2] Die [hannoveraner Notübernachtung in der] Celler Straße war berühmt, dass es dort immer Halligalli gab, es war immer Stress da, also immer auch mal Schlägereien, alles.[5]
[2] Ein Auto dröhnt vorbei, sie [Museumschefin Alexandra Hildebrandt] unterbricht. „Hier ist Halligalli“, sagt sie dann, „die Lautstärke nervt. Wenn man das eine Million Mal am Tag hat…“ Das nächste Auto, ein Porsche-Cayenne-Geländewagen, extralaut, sie unterbricht wieder.[6]
[2] In der Wohnung ist Halligalli. So hat es seine Mutter immer genannt, wenn sie nach der Arbeit nach Hause kam und er vergessen hatte, vorher die Musik leisezudrehen. Was ist denn das für ein Halligalli, hatte sie dann gefragt und an allen Knöpfen gedreht.[7]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1, 2] mit Verb: Halligalli machen

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Hully Gully
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalHalligalli
[1] Duden online „Halligalli
[1] Deutsche Welle - Wort der Woche - Hanna Grimm: Wort der Woche - Halligalli. Deutsche Welle AdöR, Bonn, Deutschland, 15. Juli 2013, abgerufen am 25. Mai 2018 (Deutsch).

Quellen:

  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Die deutsche Rechtschreibung. Das umfassende Standardwerk auf der Grundlage der amtlichen Regeln. In: Der Duden in zwölf Bänden. 27. Auflage. Band 1, Dudenverlag, Berlin 2017, ISBN 978-3-411-04017-9, Stichwort: Halligalli, Hully-Gully.
  2. Achim Hahn: Privat-TV - Opas Fernsehen lebt. In: Deutschlandradio. 18. November 2016 (Deutschlandfunk/Köln, Sendung: Corso, URL, abgerufen am 25. Mai 2018).
  3. Kirsten Dietrich: Seelsorge auf dem Kreuzfahrtschiff - Mit Gott an Bord. In: Deutschlandradio. 27. August 2017 (Deutschlandfunk Kultur/Berlin, Sendung: Religionen, Interview mit Pfarrerin Katharina Plehn-Martins, URL, abgerufen am 25. Mai 2018).
  4. Christiane zu Salm: Dieser Mensch war ich. Nachrufe auf das eigene Leben. Goldmann Verlag, 2013, ISBN 9783641110888, Seite 79 (Zitiert nach Google Books)
  5. Frank Meyer: Obdachlosigkeit - „Auf der Straße ist es sehr rau geworden“. In: Deutschlandradio. 29. Dezember 2017 (Deutschlandfunk Kultur/Berlin, Sendung: Lesart, Interview mit Richard Brox, Text und AUdio, Dauer 13:23 mm:ss, URL, abgerufen am 25. Mai 2018).
  6. Torsten Hampel: 25 Jahre Mauerfall 25 Stunden am Checkpoint Charlie. In: Der Tagesspiegel Online. 11. Juli 2015 (URL, abgerufen am 25. Mai 2018).
  7. Kathrin Gerlof: Lokale Erschütterung. Aufbau Digital, 2011, ISBN 9783841203250, Seite 84 (Zitiert nach Google Books)
  8. Oxford Learner's Dictionary „high jinks“