Halfter (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, n, fBearbeiten

Singular 1 Singular 2 Singular 3 Plural 1 Plural 2 Plural 3
Nominativ das Halfter der Halfter die Halfter die Halfter die Halfter die Halftern
Genitiv des Halfters des Halfters der Halfter der Halfter der Halfter der Halftern
Dativ dem Halfter dem Halfter der Halfter den Halftern den Halftern den Halftern
Akkusativ das Halfter den Halfter die Halfter die Halfter die Halfter die Halftern
 
[1] Halfter für eine Pistole M43

Worttrennung:

Half·ter, Plural 1: Half·ter, Plural 2: Half·ter, Plural 3: Half·tern

Aussprache:

IPA: [ˈhalftɐ]
Hörbeispiele:   Halfter (Info)

Bedeutungen:

[1] (anfänglich nur am Sattel inzwischen auch am Gürtel) getragene Tasche für eine Pistole

Herkunft:

vom älteren neuhochdeutschen Holfter/Hulfter, dem mittelhochdeutschen hulfter → gmhKöcher“ entstammend, zurückgehend auf mittelhochdeutsch hulft → gmh und althochdeutsch hulft → goh/huluft → gohHülle“, belegt seit dem 13. Jahrhundert[1][2]

Synonyme:

[1] Holster, Revolvertasche, Pistolentasche

Sinnverwandte Wörter:

[1] Hälter, Köcher

Oberbegriffe:

[1] Hülle

Unterbegriffe:

[1] Schulterhalfter

Beispiele:

[1] Der Wächter zog blitzschnell die Pistole aus dem Halfter.
[1] Trentowski fasste sich schnell und fiel dem Schimmel Maria Kasimiras in die Zügel, sie aber zog nicht minder rasch ihre Pistole aus dem Halfter und schoss sein Pferd nieder.[3]
[1] Er streichelt die russische Pistole, die in einem Halfter an seiner schusssicheren Weste befestigt ist, schiebt ein Hosenbein bis über das Knie und zeigt eine Narbe, die vom Schienbein bis zum Knöchel verläuft.[4]
[1] „Er nahm die Pistole aus dem Halfter und schoss dem Ulanen ein Loch in den Kopf.“[5]
[1] „Das Hemd stand ihm am Hals offen, und durch das Schulterstück auf der linken Seite war der Halfter von einem schwarzen Sam-Browne-Koppel gezogen.“[6]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Halfter
[*] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Halfter
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Halfter
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Halfter
[1] The Free Dictionary „Halfter
[1] Duden online „Halfter_Behältnis_Schusswaffe

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 745, Eintrag „2Halfter“.
  2. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Halfter2“, Seite 385.
  3. Leopold Sacher-Masoch → WP: Polnische Geschichten. In: Projekt Gutenberg-DE. Der Krieg der zwei Marien (URL).
  4. Carsten Stormer, Altimur: Afghanistan: Übersetzen gegen die Taliban. In: stern.de. 6. September 2008, ISSN 0039-1239 (URL, abgerufen am 7. Dezember 2011).
  5. Arno Surminski: Der lange Weg. Von der Memel zur Moskwa. Roman. LangenMüller, Stuttgart 2019, ISBN 978-3-7844-3508-4, Seite 99.
  6. Marc Steadman: Schwarze Chronik. Ein Südstaaten-Dekameron. Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt am Main 1980 (übersetzt von Elisabeth Schnack), ISBN 3-596-22489-6, Seite 41. Englisches Original 1970.

Substantiv, n, mBearbeiten

Singular 1 Singular 2 Plural
Nominativ das Halfter der Halfter die Halfter
Genitiv des Halfters des Halfters der Halfter
Dativ dem Halfter dem Halfter den Halftern
Akkusativ das Halfter den Halfter die Halfter
 
[1] Pferd mit ledernem Halfter

Anmerkung:

Veraltet auch Femininum.

Worttrennung:

Half·ter, Plural: Half·ter

Aussprache:

IPA: [ˈhalftɐ]
Hörbeispiele:   Halfter (Info)

Bedeutungen:

[1] trensenloses Zaum mit Riemen zur Führung und Anbindung vom Pferd, Rind oder anderen Reittieren

Herkunft:

vom mittelhochdeutschen halfter → gmh und dem althochdeutschen halftra → gohHandhabe“, belegt seit dem 9. Jahrhundert[1][2]

Synonyme:

[1] Zaum, Geschirr, Riemenwerk, Zaumzeug

Beispiele:

[1] Dem Pferd hatte man ein Halfter angelegt.
[1] Plötzlich schnaubte das angebundene Pferd heftig und suchte das Halfter zu zerreißen, indem es im Galopp einen weiten Halbkreis beschrieb; die vom Halfter zerbrochenen Zweige krachten laut.[3]
[1] […]; der Reichgekleidete glitt anmutig zur Erde, ohne sein Kamel niedergehen zu lassen, warf seinem Begleiter den Halfter zu und sagte nachlässig: »Tränke sie, ich gehe derweil mich ausruhen.«[4]
[1] „Am Halfter führt er ein zweites Pferd.“[5]

Wortbildungen:

[1] halftern, Halfterriemen

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Halfter
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Halfter
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Halfter
[1] The Free Dictionary „Halfter
[1] Duden online „Halfter_Zaumzeug
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalHalfter

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 745, Eintrag „1Halfter“.
  2. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Halfter1“, Seite 385.
  3. Gabriel Ferry → WP: Der Waldläufer. In: Projekt Gutenberg-DE. Kapitel 21: Fabian und Bois-Rosé (URL).
  4. Thomas Edward Lawrence → WP: Aufstand in der Wüste. In: Projekt Gutenberg-DE. Kapitel 2: Ritt zu Faisal (URL).
  5. Ludwig Hillenbrandt: Mit einer Träne im Knopfloch. Kleine Sittengeschichte des Witzes. Lichtenberg, München 1965, Seite 149.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: halftern, Halter
Anagramme: halftre