Gnadenbild (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Gnadenbild

die Gnadenbilder

Genitiv des Gnadenbildes
des Gnadenbilds

der Gnadenbilder

Dativ dem Gnadenbild
dem Gnadenbilde

den Gnadenbildern

Akkusativ das Gnadenbild

die Gnadenbilder

Worttrennung:

Gna·den·bild, Plural: Gna·den·bil·der

Aussprache:

IPA: [ˈɡnaːdn̩ˌbɪlt]
Hörbeispiele:   Gnadenbild (Info)
Reime: -aːdn̩bɪlt

Bedeutungen:

[1] Abbildung eines Heiligen, von Jesus oder der Mutter Gottes, dem von Gläubigen Wunderkraft zugeschrieben wird

Herkunft:

Determinativkompositum aus Gnade, Fugenelement -n und Bild

Sinnverwandte Wörter:

[1] Heiligenbild

Oberbegriffe:

[1] Bild

Beispiele:

[1] „Damals pilgerten immer mehr Gläubige in das geheimnisvolle Tal, um in der unscheinbaren Kapelle vor dem Gnadenbild zu beten.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Gnadenbild
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Gnadenbild
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalGnadenbild
[1] Duden online „Gnadenbild

Quellen:

  1. Wolfgang Trappe: Eichsfeld, Hexen und Geschichte. Mecke, Duderstadt 1994, ISBN 3-923453-62-0, Seite 15.