Gleisfreimeldeanlage

Gleisfreimeldeanlage (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Gleisfreimeldeanlage die Gleisfreimeldeanlagen
Genitiv der Gleisfreimeldeanlage der Gleisfreimeldeanlagen
Dativ der Gleisfreimeldeanlage den Gleisfreimeldeanlagen
Akkusativ die Gleisfreimeldeanlage die Gleisfreimeldeanlagen

Worttrennung:

Gleis·frei·mel·de·an·la·ge, Plural: Gleis·frei·mel·de·an·la·gen

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele:   Gleisfreimeldeanlage (Info)

Bedeutungen:

[1] Eisenbahn: Vorrichtung, die überprüft, ob ein Gleisabschnitt oder eine Weiche frei von Fahrzeugen ist

Oberbegriffe:

[1] Anlage

Beispiele:

[1] „Wenn bei gestörter Gleisfreimeldeanlage das Freisein des Fahrwegs nicht durch Augenschein festgestellt werden kann oder wenn der Einfahrweg in einem Stumpfgleis oder besetzten Gleis endet, muß die Sicherheit durch betriebliche Anweisungen oder technische Einrichtungen gewährleistet sein.“[1]
[1] „Alle Bahnhöfe verfügen über elektrisch fernbediente Weichen, Lichtsignale und eine Gleisfreimeldeanlage.“[2]
[1] „Die Gleisfreimeldeanlage, die sicherstelle, dass sich pro Streckenabschnitt nur ein Zug befindet, sei ausgefallen.“[3]
[1] „Am S-Bahnhof Praterstern haben Kupferdiebe in der Nacht auf Dienstag Kabel gestohlen. Eine Gleisfreimeldeanlage wurde beschädigt, 28 Züge fielen bis 7.00 Uhr aus.“[4]
[1] „Die GKB verfügt zudem über betriebliche Sicherungseinrichtungen, wie eine flächendeckende Punktförmige Zugbeeinflussung (PZB) und eine durchgängige Gleisfreimeldeanlage.“[5]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Gleisfreimeldeanlage
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Gleisfreimeldeanlage
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalGleisfreimeldeanlage

Quellen: