Gezähe (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Gezähe

die Gezähe

Genitiv des Gezähes

der Gezähe

Dativ dem Gezähe

den Gezähen

Akkusativ das Gezähe

die Gezähe

Worttrennung:

Ge·zä·he, Plural: Ge·zä·he

Aussprache:

IPA: [ɡəˈt͡sɛːə]
Hörbeispiele:   Gezähe (Info)
Reime: -ɛːə

Bedeutungen:

[1] Bergmannssprache: das Handwerkszeug des Bergmanns, das folgende Einzelwerkzeuge beinhaltet: den Schlägel, das Bergeisen, den Spitzbohrer, den Krätzer, die Keilhaue und den Fäustel

Beispiele:

[1] Die Bergleute haben ihr Gezähe unter Tage gelassen.

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Gezähe
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Gezähe
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalGezähe
[1] Duden online „Gezähe
[1] Der Neue Herder. In 2 Bänden. Herder Verlag, Freiburg 1949, Band 1, Spalte 1381, Artikel „Gezähe“