Geschwindigkeitsrausch

Geschwindigkeitsrausch (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Geschwindigkeitsrausch die Geschwindigkeitsräusche
Genitiv des Geschwindigkeitsrausches
des Geschwindigkeitsrauschs
der Geschwindigkeitsräusche
Dativ dem Geschwindigkeitsrausch
dem Geschwindigkeitsrausche
den Geschwindigkeitsräuschen
Akkusativ den Geschwindigkeitsrausch die Geschwindigkeitsräusche

Worttrennung:

Ge·schwin·dig·keits·rausch, Plural: Ge·schwin·dig·keits·räu·sche

Aussprache:

IPA: [ɡəˈʃvɪndɪçkaɪ̯t͡sˌʁaʊ̯ʃ]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] enormes Glücksgefühl, hervorgerufen durch die Fortbewegung mit sehr hohem Tempo

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Geschwindigkeit und Rausch mit dem Fugenelement -s

Oberbegriffe:

[1] Rausch

Beispiele:

[1] „Ein Sessellift bringt Sie auf den Col de la Croix, wo zahlreiche Schlitten zur Miete bereitstehen. Von dort aus dürfen sich tollkühne Piloten jeglichen Alters dem Geschwindigkeitsrausch hingeben.“[1]
[1] „Das menschliche Synonym für waghalsige Geschwindigkeitsräusche ist jedoch Felix Baumgartner. Der Österreicher springt mit Vorliebe von Wolkenkratzern oder Brücken.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Geschwindigkeitsrausch
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Geschwindigkeitsrausch
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Geschwindigkeitsrausch
[1] Duden online „Geschwindigkeitsrausch

Quellen:

  1. Tollkühne Schlittelhelden. In: NZZOnline. 28. November 2010, ISSN 0376-6829 (URL, abgerufen am 13. September 2021).
  2. Daniel Hautmann: Im Rausch der Geschwindigkeit. In: Welt Online. 25. Dezember 2005, ISSN 0173-8437 (URL, abgerufen am 13. September 2021).