Geschäftspost

Geschäftspost (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Geschäftspost

Genitiv der Geschäftspost

Dativ der Geschäftspost

Akkusativ die Geschäftspost

Worttrennung:

Ge·schäfts·post, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ɡəˈʃɛft͡sˌpɔst]
Hörbeispiele:   Geschäftspost (Info)

Bedeutungen:

[1] Einrichtung bevorzugter Postbeförderung in der DDR im Jahr 1950
[2] Post geschäftlichen Inhalts

Herkunft:

Determinativkompositum aus Geschäft, Fugenelement -s und Post

Oberbegriffe:

[1, 2] Post

Beispiele:

[1] „Genau wie die Behördenpost war auch Geschäftspost mit einem entsprechenden Stempelabdruck zu kennzeichnen und wurde getrennt von der normalen Post bevorzugt bearbeitet.“[1]
[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Zentraler Kurierdienst#Behördenpost und Geschäftspost
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Geschäftspost
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalGeschäftspost
[*] The Free Dictionary „Geschäftspost
[2] Wolfram Grallert, Waldemar Gruschke: Lexikon der Philatelie. 5., bearbeitete und ergänzte Auflage. Transpress VEB Verlag für Verkehrswesen, Berlin 1971, Stichwort Geschäftspost.
[2] http://www.phila-lexikon.de/phila_g.html: Geschäftspost

Quellen:

  1. Deutsche Post (Herausgeber): Brieftauben, Ballone, Blechkanister. Postbeförderung zwischen Innovation und Kuriosität. ohne Verlagsangabe, ohne Ortsangabe 2013, Seite 170.