Geruchsmarketing

Geruchsmarketing (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular Plural
Nominativ das Geruchsmarketing
Genitiv des Geruchsmarketing
des Geruchsmarketings
Dativ dem Geruchsmarketing
Akkusativ das Geruchsmarketing

Worttrennung:

Ge·ruchs·mar·ke·ting, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ɡəˈʁʊxsˌmaʁkətɪŋ], [ɡəˈʁʊxsˌmaːɐ̯kɪtɪŋ], österreischisch auch: [ɡəˈʁuːxsˌmaʁkətɪŋ], [ɡəˈʁuːxsˌmaːɐ̯kɪtɪŋ]
Hörbeispiele:   Geruchsmarketing (Info)

Bedeutungen:

[1] Eigenschaften, Maßnahmen oder auch Konzepte, die den Geruch zur Vermarktung von etwas einsetzen

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus den Substantiven Geruch und Marketing, mit dem Fugenelement -s

Synonyme:

[1] Duftmarketing

Sinnverwandte Wörter:

[1] Geschmacksmarketing, Neuromarketing

Oberbegriffe:

[1] Natur, Sinn, Wirtschaft

Unterbegriffe:

[1] Geruchserkennung

Beispiele:

[1] „Ihr gemeinsames Geschäftsfeld nennt sich Geruchsmarketing.“[1]
[1] „"Die Supermärkte nutzen Backwaren immer häufiger dazu, Kunden anzulocken", sagte Essel und sprach von Geruchsmarketing.“[2]
[1] „Auf der Einzelhandelsmesse Global Shop in Las Vegas war das Thema Geruchsmarketing im Frühjahr erstmals nicht nur eine Randerscheinung.“[3]
[1] „Für das sogenannte Geruchsmarketing sind bereits verschiedene Duftkompositionen erhältlich, die den Umsatz mit Hilfe von Gerüchen ankurbeln sollen.“[4]
[1] „Honig könnte Geruchsmarketing auch brauchen, denn geschlossene Gläser riechen nach nichts.“[5]

Wortbildungen:

Geruchsmarketingexperte

ÜbersetzungenBearbeiten

[1]

Quellen:

  1. Wie uns die Industrie mit Gerüchen zum Kauf verführt www.welt.de, abgerufen am 17. Juni 2014
  2. Der Kampf der Traditionsbäcker gegen Discounter enberlin.blogspot.de, abgerufen am 17. Juni 2014
  3. Wenn Unternehmen die Luft manipulieren www.welt.de, abgerufen am 17. Juni 2014
  4. Einfache Düfte verführen besser(PDF; 5,2 MB) www.sgkk.at, abgerufen am 17. Juni 2014
  5. Honigverkauf im Knoblauchdunst www.imkerblog.de, abgerufen am 17. Juni 2014