Gerontologie (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Gerontologie

Genitiv der Gerontologie

Dativ der Gerontologie

Akkusativ die Gerontologie

Worttrennung:

Ge·ron·to·lo·gie, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ɡeʁɔntoloˈɡiː]
Hörbeispiele:   Gerontologie (Info)
Reime: -iː

Bedeutungen:

[1] interdisziplinäre Wissenschaft, Lehre von den Alterungsvorgängen des Menschen, von verschiedenen Phänomenen, die mit dem Altsein/Älterwerden zusammenhängen

Herkunft:

Entlehnt aus griechisch γέρων (gérōn) → grcalt, bejahrt; Greis“ und griechisch λόγος (lógos) → grcWort, Lehre, Kunde“, zu griechisch λέγειν (légein) → grcsagen, sprechen, erklären[1]

Synonyme:

[1] Alternsforschung, Alternswissenschaft, Altersforschung, Alterswissenschaft

Beispiele:

[1] „Als einzige Einrichtung in Deutschland bietet die Hochschule in Vechta (Niedersachsen) Gerontologie im Vollstudium an. 30 bis 60 Studenten pro Jahrgang studieren das Fach an der mit knapp 2800 Studenten ohnehin familiär anmutenden Hochschule.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Gerontologie
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Gerontologie
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalGerontologie
[1] Duden online „Gerontologie

Quellen:

  1. Wahrig Herkunftswörterbuch „Gerontologie“ auf wissen.de
  2. Wortschatz-Lexikon Uni Leipzig, Quelle: spiegel.de vom 18.05.2005