Genickschuss (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Genickschuss

die Genickschüsse

Genitiv des Genickschusses

der Genickschüsse

Dativ dem Genickschuss
dem Genickschusse

den Genickschüssen

Akkusativ den Genickschuss

die Genickschüsse

Nicht mehr gültige Schreibweisen:

Genickschuß

Worttrennung:

Ge·nick·schuss, Plural: Ge·nick·schüs·se

Aussprache:

IPA: [ɡəˈnɪkˌʃʊs]
Hörbeispiele:   Genickschuss (Info)

Bedeutungen:

[1] Schuss, bei dem das Projektil aus nächster Nähe das Genick trifft

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Genick und Schuss

Oberbegriffe:

[1] Schuss

Beispiele:

[1] Der Gefangene wurde mit einem Genickschuss getötet.
[1] „Bis zuletzt wurden im Lager noch per Genickschuss Exekutionen vorgenommen.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Die deutsche Rechtschreibung. In: Der Duden in zwölf Bänden. 25. Auflage. Band 1, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2009, ISBN 978-3-411-04015-5, „Genickschuss“, Seite 478.
[1] Wikipedia-Artikel „Erschießung#Genickschuss
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Genickschuss
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Genickschuss
[*] The Free Dictionary „Genickschuss
[1] Duden online „Genickschuss
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalGenickschuss

Quellen:

  1. Theo Sommer: 1945. Die Biographie eines Jahres. Rowohlt, Reinbek 2005, ISBN 3-498-06382-0, Seite 32f.