Gegenanzeige (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Gegenanzeige

die Gegenanzeigen

Genitiv der Gegenanzeige

der Gegenanzeigen

Dativ der Gegenanzeige

den Gegenanzeigen

Akkusativ die Gegenanzeige

die Gegenanzeigen

Worttrennung:

Ge·gen·an·zei·ge, Plural: Ge·gen·an·zei·gen

Aussprache:

IPA: [ˈɡeːɡn̩ˌʔant͡saɪ̯ɡə]
Hörbeispiele:   Gegenanzeige (Info)

Bedeutungen:

[1] Medizin: Wissen um die Schädlichkeit einer Maßnahme
[2] Recht: Anzeige, mit der auf eine Anzeige der Gegenpartei reagiert wird

Herkunft:

Ableitung vom Substantiv Anzeige mit dem Präfix gegen-

Synonyme:

[1] Kontraindikation

Oberbegriffe:

[2] Anzeige

Beispiele:

[1] Viele Gegenanzeigen findet man in den Packungsbeilagen von Medikamenten.
[2] „Sie revanchierte sich mit einer Gegenanzeige, weil die gestohlenen beiden Laibe frisch gebacken waren.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Gegenanzeige
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Gegenanzeige
[*] canoonet „Gegenanzeige
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalGegenanzeige
[1] The Free Dictionary „Gegenanzeige
[*] Duden online „Gegenanzeige

Quellen:

  1. Sven Felix Kellerhoff: Heimatfront. Der Untergang der heilen Welt - Deutschland im Ersten Weltkrieg. Quadriga, Köln 2014, ISBN 978-3-86995-064-8, Seite 214f.