Funkspruch (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Funkspruch die Funksprüche
Genitiv des Funkspruches
des Funkspruchs
der Funksprüche
Dativ dem Funkspruch
dem Funkspruche
den Funksprüchen
Akkusativ den Funkspruch die Funksprüche

Worttrennung:

Funk·spruch, Plural: Funk·sprü·che

Aussprache:

IPA: [ˈfʊŋkˌʃpʁʊx]
Hörbeispiele:   Funkspruch (Info)

Bedeutungen:

[1] Nachricht, die über Funk weitergegeben wird

Herkunft:

Determinativkompositum aus Funk (oder dem Stamm des Verbs funken) und Spruch

Synonyme:

[1] Funktelegramm

Sinnverwandte Wörter:

[1] Funkruf

Oberbegriffe:

[1] Nachricht

Beispiele:

[1] Der Notarzt wurde durch einen Funkspruch alarmiert.
[1] „In der linken Hand hält er den Funkspruch und mit der rechten setzt er den Stechzirkel auf.“[1]
[1] „Doch schon zwei weitere Tage später kam frühmorgens ein Funkspruch des Kommandanten Erich Topp von U 552 herein, man habe einen Geleitzug gesichtet, der sich mit einer Geschwindigkeit von zehn Knoten in Richtung Norden bewege.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Funkspruch
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Funkspruch
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Funkspruch
[1] The Free Dictionary „Funkspruch
[1] Duden online „Funkspruch
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalFunkspruch

Quellen:

  1. Lothar-Günther Buchheim: Jäger im Weltmeer. Piper, München/Zürich/Bonn 2009, Seite 95. ISBN 978-3-492-24470-1. Geschrieben 1943, erstmals publiziert 1996, Vorwort Seiten 9-18: 1996.
  2. Yves Buchheim, unter Mitarbeit von Franz Kotteder: Buchheim. Künstler, Sammler, Despot: Das Leben meines Vaters. Heyne, München 2018, ISBN 978-3-453-20197-2, Seite 51.