Friedensware (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Friedensware

die Friedenswaren

Genitiv der Friedensware

der Friedenswaren

Dativ der Friedensware

den Friedenswaren

Akkusativ die Friedensware

die Friedenswaren

Worttrennung:

Frie·dens·wa·re, Plural: Frie·dens·wa·ren

Aussprache:

IPA: [ˈfʁiːdn̩sˌvaːʁə]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Wirtschaft: Ware, die unter Friedensbedingungen hergestellt wurde

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Frieden und Ware sowie dem Fugenelement -s

Synonyme:

[1] Vorkriegsware

Gegenwörter:

[1] Kriegsware

Oberbegriffe:

[1] Ware

Beispiele:

[1] „Er wird auf Sonderurlaub geschickt, mit pommerschem Schinken und mit Würsten versehen fürs Brautkleid aus weißen Spitzen samt Schleier bringt er die schönste Friedensware mit, die sich nur denken läßt.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Friedensware
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Friedensware
[*] canoonet „Friedensware
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Friedensware
[1] Duden online „Friedensware
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalFriedensware

Quellen:

  1. Christian Graf von Krockow: Die Stunde der Frauen. Bericht aus Pommern 1944 bis 1947. Nach einer Erzählung von Libussa Fritz-Krockow. 11. Auflage. Deutsche Verlags-Anstalt, Stuttgart/München 2000, ISBN 3-421-06396-6, Seite 16. Erstauflage 1988.