Freiheitsrecht

Freiheitsrecht (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Freiheitsrecht

die Freiheitsrechte

Genitiv des Freiheitsrechtes
des Freiheitsrechts

der Freiheitsrechte

Dativ dem Freiheitsrecht
dem Freiheitsrechte

den Freiheitsrechten

Akkusativ das Freiheitsrecht

die Freiheitsrechte

Worttrennung:

Frei·heits·recht, Plural: Frei·heits·rech·te

Aussprache:

IPA: [ˈfʁaɪ̯haɪ̯t͡sˌʁɛçt]
Hörbeispiele:   Freiheitsrecht (Info)

Bedeutungen:

[1] Recht, Politik: Grundrecht, in dessen Schutzbereich sich der Bürger grundsätzlich frei, also ohne eine rechtliche Beschränkung durch die öffentliche Gewalt, betätigen darf

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Freiheit und Recht mit dem Fugenelement -s

Synonyme:

[1] Freiheit, Freiheiten

Gegenwörter:

[1] Gleichheitsrecht

Oberbegriffe:

[1] Grundrecht

Unterbegriffe:

[1] Briefgeheimnis, Gewissensfreiheit, Glaubensfreiheit, Gleichberechtigung, Gleichheitsrecht, Handlungsfreiheit, Informationsfreiheit, Meinungsfreiheit, Postgeheimnis, Pressefreiheit, Vereinigungsfreiheit, Versammlungsfreiheit, Wahlrecht

Beispiele:

[1] Die Grundrechte werden in zwei große Gruppen unterteilt, in Freiheitsrechte und Gleichheitsrechte.
[1] „Das den Eltern gemäß Art. 6 Abs. 2 Satz 1 GG verfassungsrechtlich gegenüber dem Staat gewährleistete Freiheitsrecht auf Pflege und Erziehung ihrer Kinder dient in erster Linie dem Kindeswohl, das zugleich oberste Richtschnur für die Ausübung der Elternverantwortung ist.“[1]
[1] „Wie kann die digitale Wirtschaft ausgebaut werden, ohne die bürgerlichen Freiheitsrechte zu verkaufen und die Menschen monopolartigen Internetkonzernen auszuliefern?“[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Freiheitsrechte und Gleichheitsrechte

Wortbildungen:

[1] freiheitsrechtlich

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Freiheitsrechte
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Freiheitsrechte
[*] canoonet „Freiheitsrecht
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalFreiheitsrecht

Quellen:

  1. BVerfG. 1 BvR 142/09 vom 18.5.2009. Rn. 17. Abgerufen am 12. Juni 2011.
  2. Sven Böll/Armin Mahler/Gerald Traufetter: Die Gesetzlosen. In: DER SPIEGEL. Nummer 18, 28. April 2014, ISSN 0038-7452, Seite 87.